Lord & Taylor - eines der ältesteten US-Kaufhäuser meldet Insolvenz an

Die US-amerikanische Luxus-Kaufhauskette Lord & Taylor hat Insolvenz angemeldet und ist damit das jüngste Einzelhandelsopfer der Covid-19-Pandemie in den Vereinigten Staaten.

Das Unternehmen beantragte am Sonntag den Schutz nach Kapitel 11, wie aus Dokumenten des US-Insolvenzgerichts für den östlichen Bezirk von Virginia hervorgeht, zusammen mit seinem Eigentümer, dem französischen Modeverleih-Abonnementdienst Le Tote.

Le Tote erwarb Lord & Taylor 2019 vom kanadischen Einzelhändler Hudson's Bay Company (HBC) in einem Geschäft im Wert von 99,5 Millionen kanadischen Dollar (rund 63 Millionen Euro). Im Rahmen der Transaktion erwarb Le Tote die Marke und das damit verbundene geistige Eigentum und übernahm gleichzeitig den Betrieb seiner 38 Geschäfte, digitalen Kanäle und das dazugehörige Inventar.

Am Sonntag meldete Tailored Brands, die Muttergesellschaft von Men's Wearhouse und Jos. A. Bank, Insolvenz nach Kapitel 11 an, während JCPenney, J.Crew und Neiman Marcus alle im Mai Konkurs angemeldet haben.

Lord & Taylor wurde 1826 in New York gegründet und ist damit eine der ältesten US-Kaufhausketten.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Bild: Tdorante10, Shinya Suzuki, Flickr

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN