Luxottica übernimmt japanische Brillengestell-Manufaktur Fukui Megane

Der italienische Brillenhersteller Luxottica Group SpA hat sein Portfolio um einen japanischen Produzenten erweitert. Am Dienstag teilte der Konzern mit, 67 Prozent der Anteile an Fukui Megane Co. Ltd erworben zu haben. Fukui Megane ist auf die Produktion von Brillengestellen aus Titan und Gold spezialisiert. Das 1969 gegründete Unternehmen ist nach eigenen Angaben der weltweit einzige Hersteller von mehrfarbigen Goldgestellen. Wieviel die Italiener sich das Anteilspaket kosten ließen, wurde nicht bekannt geben.

„Die Transaktion hat großen strategischen Wert, weil sie für Luxottica den Eintritt ins Zentrum der ‚Made in Japan‘-Brillenproduktion im Fukui-Bezirk und die Übernahme von einzigartigen Produktionsfähigkeiten bedeutet“, teilte der Konzern mit. „Die Übernahme von Fukui Megane ist der erste Schritt unserer Gruppe in die Welt der japanischen Produktion“, ergänzte Leonardo Del Vecchio, der Executive Chairman von Luxottica. „Erstmals in der Geschichte der Brillenproduktion werden wir die großartigen Handwerkstraditionen Italiens und Japans unter einem Dach vereinigen.“

Del Vecchio kündigte weitere Investitionen an. Ziel sei es, ein „Exzellenzzentrum“ in der japanischen Stadt Sabae zu schaffen. Diese liegt in der Präfektur Fukui, die seit Jahrzehnten führend in der Brillenherstellung ist.

Foto: Luxottica
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN