Mulberry übernimmt Südkorea-Geschäft komplett

Der britische Lederwarenspezialist Mulberry plc hat sich die vollständige Kontrolle über seine Geschäfte in Südkorea gesichert. Am Freitag verkündete das Unternehmen, dass es den Vierzig-Prozent-Anteil des lokalen Partners SHK Holdings Limited am bisherigen Gemeinschaftsunternehmen Mulberry (Korea) Co, Ltd übernommen habe.

Damit ist Mulberry Korea nun eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Konzerns. Die „zusätzlichen Investitionen“ im Rahmen der Transaktion bezifferte Mulberry auf 1,3 Millionen Britische Pfund. Die koreanische Vertriebsgesellschaft war erst im August vergangenen Jahres gegründet worden. Seinerzeit hatte Mulberry bereits 3,1 Millionen Britische Pfund in das damalige Joint-Venture investiert.

Die vollständige Übernahme des Südkorea-Geschäfts sei im Rahmen der „internationalen Entwicklungsstrategie“ des Unternehmens erfolgt, teilte Mulberry mit. Das Land sei bereits der zweitgrößte Einzelhandelsmarkt der Marke, Mulberry habe dort aber noch „beachtliches Wachstumspotenzial“, erklärte CEO Thierry Andretta in einer Mitteilung. Der Erwerb sämtlicher Anteile an der lokalen Tochter markiere „einen spannenden Fortschritt bei der Umsetzung unserer internationalen Omnichannel- und Digitalstrategie“, so Andretta.

Foto: Mulberry Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN