(werbung)
(werbung)
Nachhaltige Textilinnovationen: Piñatex, die vegane Alternative zu Leder

Neue Materialien, Prozesse und Techniken sind oft das Ergebnis der erfolgreichen Fusion von Mode und Technik und tragen dazu bei, die Branche in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft zu treiben. Die technologischen Entwicklungen in der Mode- und Textilindustrie sind zweifellos einer der Schlüsselfaktoren für den realen Wandel in Sachen Nachhaltigkeit, weshalb FashionUnited in dieser neuen Serie neue Materialien und innovative Prozesse untersucht, die an verschiedenen Orten der Welt entwickelt und getestet werden.

Nachdem wir schon mehr über Stoffe aus Kaffeesatz, Lotusfasern und Hanffasern gelernt haben, richtet FashionUnited seine Aufmerksamkeit nun auf eine vegane Alternative zu Leder, die aus Ananasblättern hergestellt wird. Obwohl die Idee unglaublich klingen mag, hat Ananas Anman einen natürlichen Vliesstoff aus Ananasblättern entwickelt, der als Piñatex bekannt und Leder bemerkenswert ähnlich ist. Die nachhaltige Alternative wurde von Dr. Carmen Hijosa entdeckt, nachdem sie jahrelang in der Lederindustrie gearbeitet hatte und aus erster Hand Zeugin der ökologischen und ethischen Auswirkungen des Materials war.

Nachhaltige Textilinnovationen: Piñatex, die vegane Alternative zu Leder

„Die Inspiration, die in Ananasblättern gefundenen Fasern zu verwenden, kam zum Teil von der Verwendung dieses Rohstoffs in traditionell empfindlichen Stoffen“, erklärt Hijosa und fügt hinzu, dass „der nachfolgende Schritt, diese Erfindung zu einer widerstandsfähigen Textilie zu machen, die auch kommerziell realisierbar war, das Ergebnis langjähriger Forschung und Entwicklung war.“ Als direkte Zeugin der Umweltbelastung des Gerbens war Hijosa persönlich dazu inspiriert, Piñatex zu entwickeln, da sie zahlreiche Vorteile voraussehen konnte, die das neue nachhaltige Material auf landwirtschaftliche Gemeinden haben könnte.

Nachhaltige Textilinnovationen: Piñatex, die vegane Alternative zu Leder

Piñatex: eine nachhaltige und vegane Alternative zu Leder

Das Ergebnis der jahrelangen Arbeit war die Entwicklung eines neuen Typs von natürlichem Gewebe, das 100 Prozent vegan und nachhaltig ist, da es aus den Blattfasern der Ananas gemacht wird, einem Nebenprodukt der Ananasernte in den Philippinen. „Die Fasern werden in einem Prozesses, der Entrindung genannt wird, aus den Blättern extrahiert, was auf der Plantage durch die landwirtschaftliche Gemeinschaft erfolgt“, sagt das Unternehmen in einer Erklärung.

„Die Fasern werden dann einem industriellen Prozess unterzogen, um einen Vliesstoff zu gewinnen, der dann die Basis von Piñatex ist. Der letzte Schritt findet in einem textilverarbeitenden Betrieb in Spanien statt, wo unser einzigartiger Verarbeitsungsprozess vorgenommen wird, bevor das Material in alle Welt verschickt wird.“ Darüber hinaus ist das Nebenprodukt, das aus dem Herstellungsprozess von Piñatex abfällt, Biomasse, die in Biodünger oder Biogas umgewandelt und von den Landwirtschaftsgemeinschaften genutzt wird, wodurch sich der Produktionskreislauf des Materials schließt.

Nachhaltige Textilinnovationen: Piñatex, die vegane Alternative zu Leder

Im Gegensatz zum Produktionsprozess von traditionellem Leder werden bei der Herstellung von Piñatex keine giftigen Chemikalien oder Schwermetalle verwendet, die sowohl für die Umwelt als auch für die Menschen, die das Material herstellen, schädlich sind. Darüber hinaus enthält das Material keine tierischen Nebenprodukte und wird aus den Abfallprodukten einer bestehenden Industrie hergestellt, was es im Vergleich zu Leder zu einer nachhaltigeren Wahl macht. Piñatex soll auch ein starkes, aber vielseitiges, atmungsaktives, weiches und flexibles Material sein, das leicht bedruckt, genäht und geschnitten werden kann, womit es sich für eine Reihe von Modeartikeln eignet.

Piñatex hat im Laufe der Jahre dank dieser einzigartigen Eigenschaften eine Reihe von Preisen gewonnen. Es war das erste Rohmaterial, das im Jahr 2015 mit dem Innovationspreis ausgezeichnet und im Jahr 2016 zum "Grand Design Green Hero" gekürt wurde. Die Marke wurde auch im Jahr 2015 von PETA zum zertifiziert ausbeutungsfreien Label ernannt. Insgesamt hat die Modebranche sehr positiv auf Piñatex reagiert und es gibt bereits eine breite Palette von Marken, die Piñatex verwenden oder ausprobieren, von Schuhen, Modeaccessoires und Kleidung bis hin zu Wohnmöbeln. Öko-Aktivistin Livia Firth zum Beispiel trug vor kurzem zur Met Gala ein silbernes Kleid aus PiñatexORO, das von der italienischen Designerin Laura Strambi kreiert wurde. Marken wie TimeIVChange, Alexandra K und Bourgeois bieten bereits Produkte aus Piñatex an.

Nachhaltige Textilinnovationen: Piñatex, die vegane Alternative zu Leder

Während die Meldungen über die Marke weiter zunehmen, ist Piñatex sich bewusst, dass der nächste große Schritt sein wird, seine Lieferkette weiter zu entwickeln und zu stabilisieren, um der wachsenden Nachfrage nach seinen Ananasblättern nachzukommen und dies auf eine Weise zu tun, die seine Ziele und ihre fundamentalen Werte in Bezug auf ökologische, ethische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit nicht beeinträchtigt.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Alicia Carrasco Rozas für FashionUnited ES geschrieben; übersetzt von Simone Preuss für FashionUnited DE.

Fotos: Piñatex