Der Aufsichtsrat der René Lezard Mode AG kommt nicht zur Ruhe: Nachdem Aufsichtsratschef Michael Bourjau im April dieses Jahres abtrat und Sven Fritsche, der zum Nachfolger bestimmt wurde und die Position zum 1. Mai antreten sollte, einen Sinneswandel hatte und ablehnte, legte nun auch Aufsichtsratmitglied Herbert Schick sein Mandat nieder, um zwar zum heutigen 13. Mai. Dies gab der unterfränkische Modekonzern in einer kurzen Mitteilung vom Freitag bekannt.

„Im Sinne einer nachhaltigen Zusammenarbeit im Aufsichtsrat der René Lezard Mode AG hat die Gesellschaft beim Amtsgericht Würzburg beantragt, bis zur außerordentlichen Hauptversammlung am 18. Juni 2019 den Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Ulrich-Peter Kinzl sowie Herrn Robert Kilian neu in den Aufsichtsrat zu berufen“, heißt es darin.

Nach der Insolvenz vor zwei Jahren hatte Réne Lezard Ende letzten Jahres eine wirtschaftliche Neuausrichtung bekanntgegeben. Der Sanierungsexperte Bourjau hatte das Unternehmen als Restrukturierungsberater durch das anschließende Schutzschirmverfahren begleitet. Im Anschluss an das sechsmonatige Verfahren wurden die Geschäfte der René Lezard Mode GmbH Ende 2017 auf die neu gegründete René Lezard Mode AG übertragen. Bourjau übernahm daraufhin den Aufsichtsratsvorsitz der Aktiengesellschaft.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN