Van de Velde meldet Umsatzrückgang von 1,8 Prozent 2018

Die belgische Unterwäschekette Van de Velde verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatzrückgang. Der Umsatz sei um 1,8 Prozent niedriger als im Geschäftsjahr 2017 ausgefallen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Insgesamt wurde ein Umsatz von 205,2 Millionen Euro erzielt.

Bei einer gleichbleibender Anzahl von Filialen wurde ein Umsatzrückgang von 1,2 Prozent erzielt, bei konstanten Wechselkursen betrug dieser Prozentsatz 0,2 Prozent. Die Marken PrimaDonna, Marie Jo und Andres Sarda gehören zur Van de Velde Gruppe. Der eigene Einzelhandelskanal wird unter den Marken Rigby & Peller, Lincherie und Private Shop betrieben.

Die vollständigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 werden am 27. Februar veröffentlicht. Die Van de Velde-Gruppe pulbliziert ihre Umsatzzahlen stets früher als den gesamten Finanz-Bericht.

Foto: Marie Jo website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN