Zalando, Sustainable Apparel Coalition und Higg Co stellen neuen globalen Nachhaltigkeitsstandard vor

Online-Modehändler Zalando, die Sustainable Apparel Coalition (SAC) und das Technologieunternehmen Higg Co haben ihre neue Zusammenarbeit angekündigt, einen neuen globalen Nachhaltigkeitsstandard für Modemarken und Einzelhändler, der Nachhaltigkeit branchenweit beschleunigen soll. Mit der aktualisierten Version des Higg Brand & Retail Modules (Higg BRM) von SAC wird Zalando - der erste Einzelhändler, der dieses Tool einsetzt - die Nachhaltigkeitsbewertung für Marken, die auf seiner Plattform verkaufen, verbindlich vorschreiben.

Als Teil dieses Vorstoßes in Richtung eines branchenweiten Wandels wird Zalando vergleichbare Nachhaltigkeitsdaten von seinen Partnermarken sammeln, um zu verstehen, wo die Herausforderungen der Branche sowohl individuell als auch kollektiv liegen, während Higg BRM-Daten dem Onlinehändler dabei helfen werden, Trends zu erkennen und zu untersuchen, wie Lösungen entwickelt werden können, um in Zusammenarbeit mit seinen Partnern sinnvolle und dauerhafte Verbesserungen voranzutreiben.

„Als Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle wollen wir Standards erhöhen, die Initiative ergreifen und gemeinsam mit unseren Partnern daran arbeiten, die wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit zu lösen – Klimawandel, Ressourcennutzung und Arbeitnehmerrechte. Als Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie do.MORE haben wir uns die Bewertung ethischer und nachhaltiger Parameter für unsere Eigenmarken und unsere Markenpartner zur Pflicht gemacht. Das Higg BRM wird uns dabei helfen, unser gestecktes Ziel zu erreichen, bis 2023 unsere ethischen Standards schrittweise zu erhöhen und nur mit Partnern zusammenzuarbeiten, die diese erfüllen", kommentiert Kate Heiny, Director Sustainability bei Zalando, in einer Pressemitteilung vom Donnerstagmorgen.

Zalando, Sustainable Apparel Coalition und Higg Co stellen neuen globalen Nachhaltigkeitsstandard vor

Higg-BRM soll Nachhaltigkeitsleistungen einheitlich messen

Das Higg-BRM bietet Marken und Einzelhändlern die Möglichkeit, ihre Leistungen im Hinblick auf ethische und ökologische Parameter wie Menschenrechte, faire Löhne und ihren CO2-Ausstoss zu bewerten und ihre Nachhaltigkeitsprioritäten auf der Grundlage dieser Ergebnisse neu zu ordnen. Nach Angaben der Organisation werden alle SAC-Mitglieder das Higg BRM letztendlich nutzen, um ihre Nachhaltigkeitsleistung und ihren Fortschritt zu messen, was es der gesamten Branche ermöglichen sollte, Nachhaltigkeit auf Marken- und Einzelhandelsebene zu vergleichen.

„Zalandos Entscheidung, die Verwendung des Higg BRM für Markenpartner verpflichtend zu machen, wird ein Katalysator dafür sein, die Industrie zusammenzubringen und einen branchenweiten Bewertungsstandard für Nachhaltigkeit zu etablieren. Auf diese Weise können wir eine dauerhafte Veränderung erzielen", sagt SACs Executive Director Amina Razvi in der Mitteilung.

Mit dem neuen Tool soll Ordnung in die derzeitige Verwendung von Hunderten von Zertifikaten, Labels und Initiativen gebracht werden, die verwirrend sein können, insbesondere angesichts der Tatsache, dass jede Marken und jeder Einzelhändler eigene Einschätzungen hat und unterschiedliche Ziele verfolgt. Der neue globale Nachhaltigkeitsstandard will diese Lücke mit einer standardisierten Methode zur Messung nachhaltiger Leistungen schließen.

Das eigenständige Technologieunternehmen Higg Co wurde 2019 aus dem SAC ausgegliedert, um diese Lücke zu schließen und die Technologie hinter dem Higg-Index und seiner Reihe von Branchen-Tools, die den Higg BRM einschließen, zu entwickeln, um die Nachhaltigkeit der globalen Lieferkette - beginnend mit der Modebranche - zu beschleunigen. Higg Co arbeitet derzeit mit Zalando zusammen, um das Unternehmen und seine Partner bei der Implementierung des Tools zu unterstützen.

„Das Higg BRM wird einen globalen Standard für Modemarken und Einzelhändler schaffen, um ihre Leistung im Bereich Nachhaltigkeit zu messen und kommunizieren zu können. Zum ersten Mal werden wir vergleichbare Daten auf Markenebene haben, um Optimierungsfelder zu identifizieren und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Die SAC ist als unabhängige und global strukturierte Organisation in der Lage, diesen notwendigen Wandel in der Modebranche voranzutreiben", erklärt Heiny.

„Die Coronavirus-Krise hat viele der Herausforderungen der Modebranche noch stärker ans Licht gebracht. Für den Wiederaufbau und die Sanierung der Branche wird es entscheidend sein, starke Partnerschaften aufrechtzuerhalten und Unternehmen mit den Werten der Nachhaltigkeit und Empathie für Gesundheit, Sicherheit und dem Wohlergehen der Arbeitnehmer auf der ganzen Welt zu führen”, fügt Razvi hinzu.

Während die meisten Modemarken und -einzelhändler dem Thema Nachhaltigkeit einen recht hohen Stellenwert auf der Tagesordnung einräumen und zumindest einige nachhaltige Ziele verfolgen, war es bisher eine Herausforderung, sie vergleichbar zu messen. Dies führte dazu, dass Unternehmen entweder mit zu schwachen nachhaltigen Zielen davonkommen konnten oder ihre (starken) Bemühungen nicht ausreichend publik machten. Ein branchenweiter Standard würde sicherlich helfen; es bleibt jedoch abzuwarten, wie die Implementierung voranschreitet. Als einer der größten Online-Modehändler Europas, der Produkte von mehr als 2.500 Marken anbietet, könnte Zalando als Vorreiter den gewünschten Effekt erzielen, dass mehr große Branchenakteure sich anschließen.

Foto: Amina Razvi und Kate Heiny (Titelbild)/ Zalando

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN