Britisches Modelabel Ted Baker plant Expansion in Deutschland

Das britische Bekleidungsunternehmen Ted Baker Plc. nimmt den deutschen Markt ins Visier und will hierzulande seine ersten eigenen Läden eröffnen. Im Rahmen seiner Expansionspläne sucht es nun nach geeigneten Ladenflächen in hiesigen Metropolen. Dabei helfen sollen das US-amerikanische Immobilienunternehmen Cushman & Wakefield und dessen deutscher Kooperationspartner Comfort. Die Unternehmen seien exklusiv damit beauftragt worden, Räumlichkeiten für die ersten Stores in Deutschland zu finden, verkündete das Maklerhaus in einer Mitteilung.

Das britische Modeunternehmen plane, „ein Netzwerk von Ted-Baker-Filialen aufzubauen“ und suche nun „erstklassige Standorte in den Top-Lagen deutscher Innenstädte sowie in Shoppingcentern", erklärte Cushman & Wakefield. Besonders im Fokus stehen dabei die wichtigsten Metropolen: Die Suche konzentriere sich „zunächst auf die größten deutschen Städte wie Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt und Düsseldorf“. Derzeit verfügt die britische Modemarke hierzulande bereits über 16 Concession-Flächen in führenden Kaufhäusern sowie einen im Mai eröffneten Outlet-Store in Neumünster.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte Ted Baker ein zweistelliges Umsatzplus

„Britische Mode hat eine internationale Erfolgsgeschichte und Ted Bakers einzigartiger Stil macht das Label zu einem attraktiven Partner für europäische Vermieter“, erklärte Mark Barrett, Head of EMEA Cross Border Retail bei Cushman & Wakefield. „Wir werden mit Vermietern in erstklassigen Einzelhandelslagen in den wichtigsten deutschen Städten zusammenarbeiten, in denen Ted Baker neben anderen führenden internationalen Marken vertreten sein wird.“

Ted Baker wurde 1988 von Ray Kelvin gegründet, der das Unternehmen bis heute als CEO leitet. Das Label bietet Damen-, Herren- und Kindermode, Accessoires, Kosmetik und weitere Lifestyle-Produkte an. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte sich Ted Baker trotz widriger Rahmenbedingungen in der britischen Heimat und einigen anderen Marktregionen ausgesprochen gut behaupten: Der Umsatz wurde um 11,4 Prozent (währungsbereinigt +9,6 Prozent) auf 591,7 Millionen Britische Pfund (671,1 Millionen Euro) gesteigert, der Nettogewinn wuchs um 13,3 Prozent auf 52,7 Millionen Britische Pfund.

Mitte Juni verfügte Ted Baker nach eigenen Angaben weltweit über 542 Läden und Concession-Flächen. Davon befanden sich 201 in Großbritannien, 112 im restlichen Europa, 129 in Nordamerika, 91 im Nahen Osten, Afrika und Asien sowie 9 in der Region Australasien. Das Unternehmen verfolgt eine globale Expansionsstrategie und setzt dabei sowohl auf eigene Stores als auch auf lokale Vertriebspartner.

Foto: Ted Baker
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN