Denham setzt weiter auf Deutschland

Wie bereits im letzten Sommer angekündigt, macht das Amsterdamer Jeans-Unternehmen Denham the Jeanmaker mit seiner Expansion in Deutschland weiter. Jetzt wurde in Düsseldorf erst einmal ein neues Hauptquartier mit angeschlossenem Showroom eröffnet.

Vom neuen Standort aus, der insgesamt 435 Quadratmeter umfasst, will Denham-Chef für Deutschland, Coen Goering, die Expansion im Land vorantreiben beziehungsweise alle Aktivitäten koordinieren. Der Showroom richtet sich besonders an Großkunden, die von Düsseldorf aus betreut werden sollen.

Deutschland soll zum 'global Player' werden

Das auf italienischen und japanischen Jeansstoff spezialisierte Unternehmen betreibt bereits zwei eigene Geschäfte in Deutschland - eines in Berlin Mitte und eines an der Heinrich-Heine-Allee in Düsseldorf. Derzeit ist Denham in Deutschland auch über 90 Verkaufsstellen in Jeans-Fachgeschäften und Kaufhäusern wie Breuninger, Peek&Cloppenburg und dem KaDeWe erhältlich. Die ersten Shop-in-Shops wurden im Herbst bei Galeria Kaufhof in Berlin und Oberhausen gestartet, wobei weitere in Hannover und anderen Städten sowie Franchise-Modelle folgen sollen.

Wie im Sommer bestätigt, plant Goering, Deutschland zum 'global Player' für Denham zu machen. Konkret sind in den nächsten zwei Jahren 10-12 weitere eigene Filialen in Städten wie Bonn, München, Hannover und Hamburg geplant.

Denham wurde im Jahr 2008 von Jason Denham gegründet. Das niederländische Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Amsterdam, wo es derzeit sechs Filialen betreibt, darunter einen 250 Quadratmeter großen Flagshipstore an der PC Hooftstraat. Japan ist der zweitgrößte Markt; dort betreibt das Unternehmen 18 Geschäfte. Ansonsten ist Denham auch in Australien, Südkorea, Hongkong und Großbritannien vertreten.

Foto: der neue Showroom in Düsseldorf / Denham
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN