Engpässe wegen Corona-Krise: Amazon führt Warteliste für Lebensmittel-Neukunden ein

Der Handelskonzern Amazon.com Inc. muss neue Interessenten an seinen Lebensmittel-Bestellangeboten in den USA vorerst vertrösten. Als Grund nannte das Unternehmen am Sonntag die deutlich gestiegene Nachfrage aufgrund der Covid-19-Epidemie. Ab Montag werde eine Warteliste für Neuanmeldungen eröffnet, erklärte Amazon am Sonntag in seinem Unternehmensblog.

Betroffen sind demnach Neukunden, die sich für die Online-Lieferdienste und Pickup-Angebote von Amazon Fresh und der seit 2017 zum Konzern gehörenden Supermarktkette Whole Foods Market anmelden wollen. Der Konzern kündigte gleichzeitig an, seine Kapazitäten ausbauen und jede Woche neue Teilnehmer von der Warteliste „einladen“ zu wollen. Zudem würden Listen mit verfügbaren Lieferterminen für Online-Bestellungen von bereits registrierten Kunden künftig ständig aktualisiert. Die entsprechenden Zeitfenster sollen nach dem Prinzip „First Come, First Served“ vergeben werden.

Amazon habe seine Kapazitäten im Lebensmittelsegment angesichts der Corona-Krise bereits um sechzig Prozent ausgeweitet, erklärte der Konzern. Trotzdem seien die nun verkündeten temporären Einschränkungen aufgrund der höheren Nachfrage nach Lebensmittel-Angeboten und der strengeren Sicherheitsregeln für die Mitarbeiter notwendig geworden.

Foto: Amazon

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN