Esprit enthüllt neues Ladenkonzept

Die Esprit Holdings Ltd. hat ihr neues Ladenkonzept mit einem neuen Geschäft in Peking vorgestellt, das letzte Woche eröffnet wurde. Das Unternehmen möchte die Kunden in den Mittelpunkt des Einkaufserlebnisses stellen und verbindet dabei kalifornische Coolness und eine progressive Sichtweise mit kräftigen Grafiken, leuchtenden Farben und dem Stil der Memphis Group, den der Designer Ettore Sottsass vertritt.

Die Präsentation ist klar und offen und bringt den Schwerpunkt so wieder auf das Produkt zurück. Esprit hat die Anzahl der Optionen in den Filialen zuletzt um 25 bis 30 Prozent reduziert, um essentielle Stücke und Produktthemen hervorzuheben. „Diese offenen Bereiche fördern die Erkundung und geben Raum für Geschichten rund um die Kollektionen“, erklärte die Marke am Freitag in einer Mitteilung.

Esprit enthüllt neues Ladenkonzept

Eines der Hauptelemente des neuen Ladenkonzepts ist die Fassade mit dem ikonischen Esprit-Logo, das sich über die gesamte Ladenlänge erstreckt. Im Inneren verschmelzen geflieste Kulissen zu einer visuellen horizontalen Linie im gesamten Geschäft, die Ruhe ausstrahlt und das moderne Grafikbild unterstützt. Die Highlights der Kollektion werden speziell in farbigen Acrylpaneelen positioniert, die an den Wänden platziert sind.

Esprit enthüllt neues Ladenkonzept

Eine weitere wichtige Änderung ist der neu gestaltete Kassenbereich, der in die Mitte der Verkaufsfläche verlagert wurde, um die Interaktion zwischen Verkaufspersonal und Kunden zu maximieren. „Dies bildet eine Drehscheibe, die die Kunden zum Verweilen, Plaudern und Entspannen einlädt und die Marke Esprit weiter erleben lässt“, hofft das Unternehmen.

„Unser neues Geschäft in Peking ist ein Aushängeschild für die Marke Esprit. Mit überraschenden und funktionalen Designdetails sowie hellen und geselligen Räumen halten wir dies für einen großartigen Ausdruck des Geistes von Esprit", kommentierte Anders Kristiansen, CEO der Esprit Gruppe, in der Mitteilung.

Esprit enthüllt neues Ladenkonzept

Die Elemente des neuen Ladenkonzepts werden nun in Peking ausprobiert und sollen dann selektiv auf andere Esprit-Filialen ausgeweitet werden. Nach mehreren schwachen Geschäftsjahren konzentriert sich das Unternehmen nun auf den chinesischen Markt und den Großhandel, um einen Wandel und Profitabilität zu erreichen. Wie Kristiansen zuvor bekannt gab, will Esprit in den nächsten fünf Jahren 220 Filialen in China und 78 im übrigen Asien eröffnen.

Fotos: Esprit

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN