• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • In Bildern: das erste Arket-Geschäft

In Bildern: das erste Arket-Geschäft

Einzelhandel

Von Simone Preuss

28. Aug. 2017

Am letzten Freitag, dem 25. August 2017, war es endlich soweit: Der schwedische Modekonzern H&M eröffnete das erste Geschäft seiner neuen Lifestyle-Marke Arket an der Regent Street in London.

Wie zu erwarten war der Andrang groß; wollte doch jeder als erstes einen Blick auf die neuen Produkte werfen, die nicht nur Kleidung umfassen, sondern auch Artikel fürs Heim. „Style beyond Trend“ nennt Kreativchefin Urika Bernhardtz den neuen Ansatz, der sich um Nachhaltigkeit und Zeitlosigkeit dreht. Anders als bei der Fast Fashion-Hauptmarke H&M wechselt hier das Sortiment nicht alle paar Wochen, sondern kann auch schon einmal über eine Saison hinausgehen.

Arket eröffnet erste Filiale in London

Neu ist auch, dass nicht nur Produkte von Arket angeboten werden, sondern auch die von rund 50 Fremdmarken. So ergibt sich ein relativ breites Angebot, das neben Bekleidung für Damen, Herren und Kinder auch Lebensmittel, Spielzeug und Schreibwaren umfasst. Und nach dem Einkauf können sich Kunden und Kundinnen im hauseigenen Cafe ausruhen, das gemäß der neuen skandinavischen Küche nur Vegetarisches anbietet.

Ungewöhnlich ist die Anordnung des Sortiments in London, das Besucher mit Herrenmode und Artikeln der Home-Kollektion empfängt; Damen- und Kindermode gibt es im ersten Stock. Die Einrichtung des knapp 1.600 Quadratmeter großen Geschäfts ist schlicht und funktionell - Kleiderstangen und ordentliche Fächer in Grau statt Mannequins und aufwendige Auslagen - teils, um sowenig Materialien wie möglich zu verbrauchen, teils, weil es sowieso nicht um Trends geht.

Sondern um Qualität und Langlebigkeit, die durch eine klassische Grundausstattung erreicht werden soll. „Der Ausgangspunkt jedes Produkts ist Qualität, die auf den Stärken des jeweiligen Produktionsmarktes aufbaut. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wird durch Größeneffekte erzielt, durch Initiativen wie die Garnprojekte und vor allem durch die Festlegung dauerhafter Styles“, heißt es auf der Website der Marke.

Neben der Hauptmarke H&M und H&M Home, COS, & Other Stories, Monki, Weekday und Cheap Monday ist Arket die achte Marke des schwedischen Konzerns. Insgesamt gibt es mehr als 4500 Geschäfte in 66 Ländern weltweit.

Fotos: Danielle Wightman-Stone