Modemarke Madeleine setzt auf EU-weiten Online-Vertrieb

Der Bekleidungsanbieter Madeleine Mode GmbH hat seine Präsenz deutlich erweitert. Ab sofort beliefert er Kundinnen aus allen EU-Staaten über seinen Online-Shop. Das gab das Unternehmen aus dem fränkischen Zirndorf am Mittwoch bekannt.

Nachdem die Marke bislang bereits in den Auslandsmärkten Schweiz, Österreich, Frankreich, Belgien, Niederlande, Großbritannien, Griechenland und Russland vertreten war, sei die digitale Expansion der „nächste logische Schritt“ gewesen, erläuterte Alexander Weih, der Vorsitzende der Geschäftsführung, in einer Mitteilung. „Mit der EU-weiten Belieferung haben wir eine wichtige Phase unserer Wachstumspläne eingeläutet“, erklärte er.

Die geografische Expansion ist damit aber keineswegs abgeschlossen. Weih sieht durchaus noch weitere Wachstumsmöglichkeiten: „Wir haben in vielen weiteren Ländern potenzielle Kundinnen und Fans unserer Mode. Mittelfristig wollen wir unser Angebot daher auch über die europäischen Grenzen hinaus ausweiten“, kündigte er an.

Die erste Madeleine-Kollektion kam vor genau vierzig Jahren auf den Markt. Nachdem die Marke lange zur Versandhausgruppe Quelle gehörte, entwickelte sie sich zum eigenständigen Unternehmen. 2015 übernahm der Finanzinvestor Equistone die Mehrheit an der Muttergesellschaft Tristyle, zu der auch der Bekleidungsanbieter Peter Hahn gehört.

Foto: obs/Madeleine Mode GmbH
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN