• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Nach Medienberichten: H&M eröffnet keinen Store im Metaverse

Nach Medienberichten: H&M eröffnet keinen Store im Metaverse

Von Caitlyn Terra

5. Jan. 2022

Einzelhandel

Foto:H&M

Obwohl verschiedene Medienberichte etwas anderes behaupten, wird H&M keinen Store im Metaverse eröffnen. Ein Sprecher von H&M bestätigt gegenüber FashionUnited, dass es sich um ein Missverständnis handelt und der schwedische Bekleidungshändler keinen Laden auf der Metaverse-Plattform Ceek City eröffnen wird.

Anfang der Woche kam es zu dem Missverständnis, weil die Plattform Ceek City in einem Tweet einen virtuellen H&M-Laden zeigte. In dem Tweet hieß es, dass der virtuelle Shop dem schwedischen Einzelhändler vorgestellt worden sei, aber es wurde nicht erwähnt, dass der Shop in Zusammenarbeit mit H&M erstellt worden war.

Ceek stellte auf seinem eigenen Twitter-Kanal klar, dass es sich bei dem Video um ein Konzept handelte, das H&M vorgelegt wurde. „Wir sind derzeit in Gesprächen mit Leuten bei H&M, um dies in die Tat umzusetzen, aber im Moment ist es nicht der Fall", heißt es in dem Post.

Im Dezember gab es in der Modewelt einen regelrechten Metaversum-Stoß: Unternehmen wie Balenciaga, der italienische Modekonzern OTB und Adidas kündigten weitere Schritte in die virtuelle Welt an. Einige von ihnen haben sogar eine eigene Abteilung gegründet, um Produkte und Erfahrungen für das Metaverse zu entwickeln.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.

Ceek City
Digitalisierung
H M
Metaverse