• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Nach TikTok stellt auch Facebook Live-Shopping-Tool ein

Nach TikTok stellt auch Facebook Live-Shopping-Tool ein

Von Marthe Stroom

4. Aug. 2022

Einzelhandel

Bild: mentatdgt via Pexels

Ab dem 1. Oktober wird Facebook auch die Möglichkeit des Live-Shoppings über seine Plattform einstellen, wie Meta auf seiner Website mitteilt. Im Juli wurde bereits angekündigt, dass TikTok auch den Verkauf über das Live-Shopping-Tool "TikTok Shop" außerhalb Asiens einstellen wird.

Facebook Live wird weiterhin für das Live-Streaming von Bildern genutzt, aber es wird nicht mehr möglich sein, Labels mit Produkten zu verknüpfen. Meta sagt, es habe diese Entscheidung getroffen, "weil sich das Sehverhalten der Verbraucher in Richtung Kurzvideos verschiebt". Daher "verlagern sie ihren Fokus auf Reels auf Facebook und Instagram, Metas Kurzvideo-Produkt".

Meta rät Verkäufern, die Menschen durch Videos in ihrer Botschaft erreichen und ansprechen wollen, mit Reels and Reels-Anzeigen auf Facebook und Instagram zu experimentieren. Live-Shopping bleibt auf Instagram übrigens vorerst möglich.

Kürzlich wurde Meta von einer Gruppe von Instagram-Nutzern kritisiert, weil das Unternehmen sich auf Reels konzentriert und damit angeblich TikTok imitieren will, was auf Kosten des ursprünglichen Charakters von Instagram gehen würde.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.

FACEBOOK
Live Shopping
TIKTOK