• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Off-White akzeptiert Kryptowährungen in Stores

Off-White akzeptiert Kryptowährungen in Stores

Von Ole Spötter

5. Apr. 2022

Einzelhandel

Off-White FW22 | Foto: Catwalk Pictures

Off-White akzeptiert zukünftig in seinen Flagship-Stores in Paris, London und Mailand Kryptowährungen als Zahlungsmittel.

Zu den gültigen Kryptowährungen, die das Mailänder Streetwear-Label annimmt, gehören Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Binance Coin (BNB), Ripple (XRP), Stablecoins Tether (USDT) und USD Coin (USDC), teilte Off-White mit. Die Transaktionen werden über das Lunu POS-Terminal abgewickelt, da diese die besten Wechselkurs finden soll und mit mehreren Krypto-Wallets kompatibel ist.

Es gibt in den Stores kein Limit für Kryptowährungstransaktionen. Die Rückerstattung für Produkte, die auf diesem Weg bezahlt wurden, wird ausschließlich als Guthaben für den Store ausgegeben.

Off-White folgt mit diesem Schritt auf Philipp Plein. Der Modekonzern ist der erste, der Kryptowährungen in seinen Stores und im Onlineshop akzeptiert, teilte Philipp Plein im August mit.

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH hält seit vergangenen Juli eine Mehrheitsbeteiligung an der Marke Off-White, die vom verstorbenen Designer Virgil Abloh gegründet wurde.

Digitalisierung
Kryptowährungen
LVMH
OFF WHITE