René Lezard schließt Stuttgarter Laden Ende März

Der Bekleidungshersteller René Lezard AG will seinen Laden in Stuttgart zum Ende März schließen.

Begleitend zur Restrukturierung im vergangenen Jahr hat sich der Mode-Mittelständler die Profitabilität der eigenen Geschäfte angeschaut und die Schließung der Läden in Stuttgart und Regensburg beschlossen, sagte Isabella Hierl, Geschäftsführerin von René Lezard, in einem Interview zu FashionUnited.

"Es geht bei der Restrukturierung darum, die Stores, die wir noch haben relevant zu machen und ein Auge darauf zu werfen, dass wir über die Läden auch das Markenimage und das Haus René Lezard nach außen kommunizieren können", sagte Hierl. "Stuttgart ist ein schwieriges Pflaster."

Das Regensburger Geschäft wurde zur Jahreswende bereits geschlossen und René Lezard wolle jetzt seine Kräfte bündeln und sich mit seinen acht verbliebenen Stores in Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt, Nünrberg, München und München Flughafen auf die "wichtigen Orte" konzentrieren.

"Mittelfristig sind wir in den wichtigsten deutschen Städten vertreten und das ist für den Moment ausreichend", sagte Hierl. "Langfristig kann man sich da noch mal Gedanken machen."

Foto: René Lezard
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN