Schuhe24 beschleunigt Wachstum

Der Schuhhändler Schuhe24 konnte im ersten Halbjahr 2019 ein Wachstum von 71 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 erreichen und mit über 1.000 Filialen sogar einen neuen Händlerrekord erzielen. Zudem verknüpfte das Unternehmen die Kanäle Schuhe24, Outfits24 und Sportmarken24. In den nächsten zehn Monaten sollen zwei weitere Branchen digitalisiert und das Geschäftsmodell auf weitere Bereiche übertragen werden. Dies gab Schuhe24 in einer Pressemitteilung vom gestrigen Montag bekannt.

„Die Umsätze lagen über unseren Erwartungen und wir konnten die Artikel unserer Händler auf immer mehr Kanälen aktiv verkaufen. Es stimmt uns positiv, dass wir gerade im Mai und Juni sehr viele neue Anfragen von Händler erhalten haben und nun im Onboarding sind“, kommentierte Gründer Dominik Benner in der Mitteilung.

Im gesamten ersten Halbjahr gab es bei Schuhe24 nur zwei Kündigungen, während 41 neue Händler hinzukamen, die von kleinen Fachgeschäften bis zu Filialisten mit 30 Standorten alle Größenklassen umfassen. Auch die Anzahl der Filialen ist bis Juni auf deutlich über 1.000 dreistellig gestiegen. Neben Händlern wurden auch deutsche Hersteller selektiv angebunden. Die Ausrichtung als neutrale, branchenübergreifende Plattform ist dabei aus Sicht von Benner entscheidend: „Die Händler kommen aus allen Richtungen, allen Verbundgruppen und auch viele freie Händler, ebenso Onliner. Es zahlt sich aus, dass wir 45 Kanäle für alle Händler bespielen, um so Erfolg für diese zu generieren.“

„Die Frequenz stationär steigt nicht, online wächst der Markt aber zweistellig. Wir haben noch nie so viel Anfrage von Händlern gehabt wie im ersten Halbjahr. Gerade auch größere Händler, die bisher online kritisch oder selbst online aktiv waren, sehen Schuhe24 als wichtigen Kanal, um Umsätze wieder zu erreichen. Damit Händler schneller online gehen, ist unser neues Echtzeit-Kassen-Tool für die Bestellverarbeitung inzwischen bei sehr vielen Filialen ausgerollt“, erklärte Stefan Depker, Leiter Händlerbetreuung bei Schuhe24.

Die Verknüpfung der Kanäle Schuhe24, Outfits24 und Sportmarken24 wurde im Juni 2019 abgeschlossen, so dass Händler ihre Ware nun plattformübergreifend anbieten können. „Dieser Meilenstein war für uns wichtig, weil Händler oft verschiedene Segmente haben, von Sport bis Kleidung und Schuhen, und wir so deren Wunsch gerecht werden, nicht nur Schuhe zu verkaufen, sondern jede Warengruppe über die passenden Online-Shops zu vertreiben. Der Modemarkt ist dabei deutlich größer als der Schuhbereich. Unsere vier Online-Shops sind hier erst der Anfang“, verspricht Benner.

Im August ist geplant, die bestehende Umsatzprognose zu aktualisieren und eine Aussage über das künftige Wachstum zu geben. Schuhe24 hat sich das Ziel gesetzt, in den nächsten zehn Monaten zwei weitere Branchen zu digitalisieren und das Geschäftsmodell auf weitere Bereiche zu übertragen.

„Unser Ziel ist es, Händlern in verschiedenen Branchen Lösungen für die Digitalisierung zu bieten, dies müssen wir schneller machen als bisher. Dies geht nur mit eigenen IT-Lösungen, besserer Logistik, kleineren Teams und Branchenexperten, die wir gewinnen möchten. Wir erfinden uns hier gerade neu, in zwei Monaten wird es konkret“, so Benner.

Schuhe24 wurde 2014 in Frankfurt gegründet und hat Schuhe von derzeit über 1.000 Fachgeschäften in Deutschland im Programm. Nach Amazon und Zalando ist Schuhe24 derzeit mit über 120.000 Artikeln der größte Online-Anbieter von Lederschuhen.

Foto: Dominik Benner / Schuhe24

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN