Walmart in Indien: 50 Geschäfte bis 2021 und 25 Prozent Managerinnen

Der US-Einzelhandelsriese Walmart hält an seinen ehrgeizigen Plänen für den indischen Markt fest: Bis 2021 will das Unternehmen 50 Geschäfte in ganz Indien betreiben und begonnen werden soll bereits im ersten Quartal des nächsten Finanzjahres.

Derzeit betreibt Walmart 21 Geschäfte im Land, die sich auf neun der 29 Bundesstaaten erstrecken. Nach der Trennung von seinem Joint Venture-Partner Bharti vor gut zwei Jahren hatte das Einzelhandelsunternehmen angekündigt, in den nächsten fünf Jahren 50 Geschäfte in Indien eröffnen zu wollen.

Aber das ist noch nicht alles - Walmart verfolgt auch ein Programm, das aktiv Unternehmerinnen fördert und hat derzeit 50 Frauen in seinem System, die das Unternehmen beliefern. Ziel ist es, diese Zahl für den indischen Markt zu verdoppeln. In den Geschäften selbst arbeiten derzeit 16 Prozent Frauen; eine Zahl, die gerade unter den Filialleiterinnen auf 25 Prozent gesteigert werden soll.

Für Walmart zahlt sich die Unterstützung von Unternehmerinnen aus, da Kunden Produkte von Firmen, die in Frauenhand sind, generell als qualitativ besser ansehen. Für die Frauen steigt das Ansehen, das sie in ihrer Gemeinschaft und im Land genießen, was sich wiederum positiv auf die Wirtschaft auswirkt, da Frauen Kaufentscheidungen treffen und zum Familieneinkommen beitragen, oft wesentlich.

Foto: Walmart Corporate via Wikimedia

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN