• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Auf der Straße und dem Laufsteg: Die Trends der Saison SS22

Auf der Straße und dem Laufsteg: Die Trends der Saison SS22

Von Ole Spötter

13. Okt. 2021

Mode

Fotos: Adam Katz Sinding, Kim Shui (catwalkpictures) und Nick Leuze

Der Fashion-Monat für die Saison SS22 ist um. Während der Modewochen gab es viele Trends zu entdecken, die nicht nur auf den Laufstegen zusehen waren, sondern auch schon währenddessen beim Streetstyle. Von den Berliner Straßen bis in die Streets am ‘Big Apple’ wurden einige trendige Looks serviert.

Die angesagtesten Streetstyle-Trends der Fashion Weeks und die passenden SS22-Looks der Laufstege gibt es hier im Überblick.

Blumige Mäntel

In den europäischen Modemetropolen Paris und Mailand schienen sich die Damen einig zu sein und setzten trotz des wechselhaften Wetters ein paar florale Akzente. Dabei ist ein blumiger Mantel allerdings nicht gleich ein blumiger Mantel. Die Auswahl ist groß und erstreckt sich von farbenfrohen Versionen aus leichteren Stoffen bis hin zu schlichteren Coats mit dunklem Leder und leichten farblichen Akzenten. Passende Accessoires in den Farbkombinationen der Coats wie Halsketten, Sonnenbrillen oder auch Masken runden den Look ab.

Streetstyle in Paris und Mailand | Fotos: Nick Leuze

Auch auf den Laufstegen war dieser Trend für die Saison SS22 zu sehen. So präsentierte Valentino einen dunklen, bodenlangen Coat, Giambattista Valli einen körperbetonten Einreiher in Rosa- bis Rottönen, und Isabel Marant eine sportliche Version mit Kapuze.

Valentino, Giambattista Valli und Isabel Marant (SS22) | Fotos: Catwalkpictures

Rock on: Bandshirts

T-Shirts von Lieblingskünstler:innen und Bands werden solange es Musik und Konzerte gibt – zumindest bei den dazugehörigen Fans – nie nicht angesagt sein. Bei den Modewochen sind besonders die T-Shirts im Stil der 90er und frühen 2000er oben in den Charts. Dabei können die Stücke sich farblich je nach Artist, Genre und persönlichem Geschmack unterscheiden. Die Outfits werden um die Bandshirts kreiert. Lederjacken, Fransen sowie Strasssteine und Nieten sorgen für einen rockigen Look.

Streetstyle in Berlin, Paris und Mailand | Fotos: Nick Leuze

Bei den Brands entschieden sich Dolce & Gabbana, Zadig & Voltaire sowie Raf Simons für diesen Trend. Das italienische Designer-Duo widmete J.Lo aka Jennifer Lopez ein mit Strass besetztes Tanktop. Zadig & Voltaire geht 2022 selbst auf “Love now” Welttournee. Und Raf Simons, der für seine Ausflüge in Subkulturen bekannt ist, bringt die Tour-Shirts auf Blazer und Shorts.

Zadig & Voltaire, Raf Simons und Dolce & Gabbana (SS22) | Fotos: Catwalkpictures

Lederjacken mit Fransen

Ein bisschen Rock’n’Roll steckt auch in den mit Fransen besetzten Lederjacken. Dabei setzten die modernen Versionen nicht nur auf Schwarz, auch Farbakzente wie ein kräftiges Grün oder Beige sind zu sehen. Vollendet mit Nieten und der passenden Lederhose oder als Ledermantel lassen die Looks Träume vom ‘Wilden Westen’ oder der Route 66 wieder aufleben. Eine lässige Sonnenbrille oder ein paar Lederhandschuhe machen das Outfit noch ein bisschen feuriger.

Streetstyle in Stockholm und Paris | Fotos: Adam Katz Sinding / Stockholm Fashion Week (Links und Mitte), Nick Leuze (Rechts)

Balenciaga positioniert die Fransen an den Ärmeln einer schwarzen Lederjacke, die weitere Details wie Schnürungen und doppelte Reißverschlüsse ziert. Chloé lässt einzelne Schnüre an einem weißen Mantel sowie einer langen Weste baumeln und Salvatore Ferragamo versteckt die Fransen bei einem Herren-Look im inneren der Jacke.

SS22: Balenciaga, Salvatore Ferragamo und Chloé | Foto: Chloé via Catwalkpictures

Korsage und Bustiers

Korsagen und Unterwäsche wie Bustiers werden nicht mehr nur versteckt getragen. Ob als alleinstehendes Oberteil oder über ein lässiges Hemd gestylt, präsentieren die Trägerinnen – oder auch Träger – ihre ausdrucksstarken Looks. Die enganliegenden Pieces spielen gerade in Kombination mit weiteren Kleidungsstücken das mit der Silhouette. Von einfarbig-dunklen Versionen bis zur transparenten Option mit bestickten Blumen ist alles möglich, was die Lingerie hergibt.

Streetstyle in Mailand, Paris und New York | Fotos: Nick Leuze (Links und Mitte), NYFW/ David Dee Delgado / Getty Images North America / Getty Images via AFP (rechts)

Moschino zeigte eine Vielzahl an farbenfrohen Bustiers, kombiniert mit dem passenden Jäckchen-Rock-Zweiteiler. Andreas Kronthaler integrierte für Vivienne Westwood eine Korsage in ein weit ausgestelltes Hochzeitskleid und Kim Shui betont die Taille mit einem lilafarbenen Korsett über einer seidigen Bluse mit Rosenprint.

Moschino, Andreas Kronthaler for Vivienne Westwood und Kim Shui (SS22) | Fotos: Catwalkpictures
Mehr rund um das Thema erfahren Sie hier: Das Korsett – vom Laufsteg auf die Straße

Kurze Blazer

Lange Blazer sind ein Trend, der sich mittlerweile bei allen Modebegeisterten herumgesprochen hat. Ganz im Gegensatz zu den gekürzten Sakkos, die nur knapp unter die Brust gehen. Auch dieser Trend lässt großen Spielraum beim Styling. Wie groß der Abstand aber zu Hose, Rock oder Shorts ist und wie viel Haut damit in Szene gesetzt wird, bleibt offen.

Streetstyle in Mailand und New York | Fotos: Nick Leuze (Links und Rechts), NYFW/ David Dee Delgado / Getty Images North America / Getty Images via AFP (Mitte)

In Mailand setzten die Trägerinnen auf Zweiteiler aus Blazer und passender Hose sowie Blazer und passendem Top mit kontrastierender Hose. New York zeigte sich derweil mit einer sportlichen Version mit knappen Shorts.

Balmain präsentiert eine weit geschnittene Version in Kombination mit Radlerhosen und Schiaparelli kombinierte eine ähnliche Silhouette mit einer bodenlangen Hose. Alberta Ferretti und Christian Cowan setzten auf einen Zweiteiler aus Sakko und Rock.

Balmain, Schiaparelli und Christian Cowan (SS22) | Fotos: Catwalkpictures

Muster-Trend: Schachbrett

Die Netflix-Serie ‘Das Damengambit’ (Originaltitel: The Queen’s Gambit) regt die Zuschauenden scheinbar nicht nur zum Schachspielen sondern auch zum “Schach tragen” an. So sind die Muster mit den quadratischen Mustern bei Jumpsuits, Hosen, Jacken und auch Accessoires zu sehen. Durch die Vielzahl an Kleidungsstücken mit diesem Muster sind auch verschiedene Stile möglich. Von lässig-locker mit Sandalen bis zur casual-schicken Kombination aus Hose und Blazer oder Hemd mit Cardigan ist der Trend flexibel einsetzbar.

Streetstyle in Stockholm, Berlin und New York | Fotos: Nick Leuze (Rechts), David Dee Delgado / Getty Images(Mitte-Links), Adam Katz Sinding (beide Rechts)

Anders als beim Schach setzten die Trägerinnen auf den Straßen von Stockholm, Berlin und New York nicht auf Schwarz sondern auf bunte Kombinationen. Beliebt ist dabei auch das Spiel mit Kontrasten, wie es von Tischdecken und Dirndln bekannt ist.

Brandon Maxwell schickt währenddessen eine Kombination aus Jacke, Rock und Bikini auf den Laufsteg, bei der das Schachbrettmuster zu Spiralen verschwimmt. Das Label Carolina Herrera setzt für die Looks eine glänzende Optik in Rottönen ein. Christian Cowan zeigt Crop-Tops und Röcke mit großflächige Formen in Grün und Lila.

Brandon Maxwell, Carolina Herrera und Christian Cowan (SS22) | Fotos: Catwalkpictures