Berlin Fashion Week bekommt 3,5 Millionen Euro für Neuanfang

Die Berlin Fashion Week will sich ab kommenden Januar neu ausrichten. Ihre Pläne unterstützt die Stadt Berlin allein 2021 mit 3,5 Millionen Euro – so viel wie kaum in einem Jahr zuvor. Und wie nie zuvor raufen sich die Kreativen der Berliner Modeszene zusammen.

Die Berliner Modewoche will deutsches und internationales Modedesign zeigen und setzt dabei stärker auf Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Zukunftsweisende Trends sollen bei den Modenschauen der Mercedes Benz Fashion Week, aber auch vielen neuen Veranstaltungen präsentiert werden. Es gibt erstmals einen Berlin Fashion Summit, das Modemagazin Highsnobiety stellt sein digitales Event ‘Berlin, Berlin’ vor und auch das Reference Festival findet erstmals zur Fashion Week zwischen dem 18. bis 24. Januar statt.

„Wir sind stolz darauf, dass wir gemeinschaftlich mit vielen Akteuren neue Formate entwickelt und bestehende neu ausgerichtet haben”, sagte die Berliner Wirtschaftsenatorin Ramona Popp in einer Mitteilung am Freitag. „Damit wollen wir den Modestandort Berlin stärken. Mit weiteren Veranstaltungen befinden wir uns derzeit in Gesprächen, auch in Richtung Sommer. Ich freue mich auf den Neustart im Januar 2021.“

Berlin lässt sich nicht die Show stehlen

Noch vor wenigen Monaten war die Zukunft der Berlin Fashion Week ungewiss: Nach der Insolvenz der Modemesse Panorama, gaben die Organisatoren hinter den Messen Premium und Neonyt bekannt, dass sie nach Frankfurt ziehen. Die Messen standen bis zuletzt im Zentrum der Berlin Fashion Week, bei der die deutsche Modebranche zweimal im Jahr zusammentraf. Die Modewoche fiel im Sommer wegen der Corona-Pandemie aus und auch viele Modedesigner litten unter ihren Auswirkungen.

Aber Berlin will sich von Frankfurt nicht in den Schatten stellen lassen. Die Stadt Berlin hat das Budget nun auf 3,5 Millionen Euro deutlich erhöht, bisher hat die Hauptstadt etwa 450.000 Euro jährlich in ihre Modeinfrastruktur investiert. Frankfurt hatte angekündigt 10 Millionen Euro über die kommenden drei Jahre zu investieren, um die Modelandschaft am Main zu fördern.

Berlin Fashion Week bekommt 3,5 Millionen Euro für Neuanfang

Bild: Installation von Gentle Monsters x Frederik Heyman beim Reference Festival 2019/ Getty Images Sebastian Reuter

Nicht nur das Budget ist diesmal bemerkenswert sondern auch die Akteure, die sich hinter der Modewoche zusammengeschlossen haben. Bisher fand das Reference Festival für Mode, Kunst und Musik immer in zeitlicher Distanz zur Berlin Fashion Week statt; einigen auch international tonangebenden Kreativen der Hauptstadt war die Modewoche zu kommerziell. Aber mit den Messen verlagert sich der kommerzielle Schwerpunkt ab Juli 2021 nach Frankfurt, und die Mode bekommt mehr Raum.

So kommt der Berliner Salon zurück, eine Gruppenausstellung für deutsche Designtalente. Ganz neu ist das 202030 The Berlin Fashion Summit, wo in international besetzten Workshops diskutiert und Visionen entwickelt werden sollen. Hier werden auch die Ergebnisse der Studie ‘Berliner Nachhaltigkeits-Agenda’ vorgestellt. Erstmals findet auch das Fashion Open Studio in Zusammenarbeit mit der Organisation Fashion Revolution statt, bei der es um verantwortungsvollere Modepraktiken geht.

Die ersten Namen der Designer, die vom 18. Bis 20. Januar ihre Werke bei der Mercedes Benz Fashion Week präsentieren werden stehen auch. Designer wie Tom Van Der Borght, Michael Sontag, Danny Reinke, Kilian Kerner und Rebekka Ruétz werden ihre Kollektionen bei der digital und physischen MBFW zeigen, teilte der Veranstalter am Freitag mit. Modeschöpfer wie Belize x Florian Holdener, Michael Sontag und Lou de Bètoly planen ihre Kollektionen als Live-Inszenierung vorzuführen – anstelle einer klassischen Modenschau.

Dieser Beitrag wurde am um 11:30 Uhr am 14. Dezember 2021 mit Angaben zur Mercedes Benz Fashion Week aktualisiert.

Bild: Berlin Fashion Week / Nowadays

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN