• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Das war die Mailänder Herrenmodewoche SS22

Das war die Mailänder Herrenmodewoche SS22

Von FashionUnited

23. Juni 2021

Mode

Credit: Fendi SS22 Catwalkpictures / MSGM

Die Mailänder Modewoche präsentierte eine Mischung aus gelassen eleganter und sportiver Menswear für Frühjahr/Sommer 2022. Prada spielte mit dem Gedanken Ausbruch aus der Pandemie, Dolce Gabbana zeigte sich exzentrisch und Glenn Martens seine erste Kollektion für Diesel.

Die Wiederaufnahme der analogen Modeschauen „ist eine starke Botschaft, die den Willen zeigt, sich zu erholen und allmählich zum normalen Leben zurückzukehren, in völliger Sicherheit“, sagte Carlo Capasa, Präsident der italienischen Camera Nazionale della Moda Italiana (CNMI), gegenüber AFP. Wie alle anderen handverlesenen Zuschauer der Modenschau trug er eine Maske, und die Abstände zwischen den wenigen Sitzplätzen wurden sorgfältig eingehalten.

Nur drei der 47 Schauen für die Frühjahr-Sommer-Saison 2022, die bis Dienstag in Mailand stattfanden, wurden vor Publikum gezeigt. Nach Dolce & Gabbana waren am Sonntag Etro und am Montag Armani an der Reihe. Die überwiegende Mehrheit der Labels zeigte aufgezeichnete Präsentationen oder Kurzfilme auf der speziellen Plattform der CNMI, ihren eigenen Kommunikationskanälen oder auch in den sozialen Netzwerken.

Dolce & Gabbana

Das sizilianische Duo Dolce & Gabbana präsentierte am Samstag in Mailand eine Herrenkollektion, die ganz unbeschwert und exzentrisch war, getreu der DNA der Marke bestehend aus Strass, Lamé und Glitzer, als wolle es den Blues nach den dunklen Monaten der Pandemie mit Bling Bling vertreiben.

Das Metropol, ein ehemaliges Kino, das zum Hauptquartier der Marke geworden ist, wurde für die Show in einen Tempel des Lichts verwandelt, als ob es in die Heimat von Domenico Dolce und Stefano Gabbana, Sizilien, der unerschöpflichen Inspirationsmatrix der Marke, versetzt wurde. Die Show, die erste im Rahmen der Männermodewoche, die am Freitag begann, war knallbunt, in einer Anspielung auf die extravagante Kleidung der 2000er Jahre. Bedruckte oder kristallbesetzte Popeline-Hemden wurden zweireihig und offen über unstrukturierten Jeans oder tief sitzenden Seidenhosen getragen und verbanden Lässigkeit mit Eleganz.

Dolce & Gabbanas Frühjahr/Sommer-Kollektion 2022 trug den Titel „Therapy by Light“, ein Symbol für die Rückkehr zu Leben und Ausgelassenheit nach einer grauen, von der Pandemie geprägten Zeit.

Florale Kimonos, Jacken mit Leoparden- oder Zebra-Prints oder Kristallverzierungen, in Brokat, Spitze oder Satin: Die beiden Designer machten dem festlichen und folkloristischen Geist ihrer Marke alle Ehre. Unter den Accessoires schienen goldene Ohrringe und ausgefallene Anhänger zu den Must-Haves von Dolce & Gabbana zu gehören, ebenso wie das Barett und farbenfrohe Taschen.

Glenn Martens’ Debüt bei Diesel

Gleich zwei Firsts: Glenn Martens zeigte seine erste Kollektion für die Denim-Marke Diesel, die wiederum zum ersten Mal Teil des Schauenkalenders der Mailänder Männermodewoche war.

Fotos: Diesel SS22

Die digitale Präsentation der Marke, die zum italienischen Modekonzern OTB SpA gehört, folgte einer Hauptfigur, die stark an Franka Potente in dem 1998 erschienenen Tom Tykwer-Film Film „Lola Rennt“ und damit einen der kultigsten und international erfolgreichsten deutschen Filme angelehnt war. Eine klare Anknüpfung an die späten Neunziger, in denen der Film erschien, Diesel eine seiner Hochzeiten erlebte und Glenn Martens seine erste Diesel-Jeans kaufte.

An die Spitze zurück soll es nun mit Hilfe des Y/Project-Designers gehen, der dafür genau der Richtige zu sein scheint. Immerhin wurde Y/Project wurde unter seiner kreativen Leitung zum Erfolg, er dachte Jeans komplett neu und machte sie mit seinem konzeptionellen und skulpturalen Ansatz zu Objekten der Begierde. Ob ihm das auch mit Diesel gelingen wird, bleibt abzuwarten – die Kollektion, mit ihren 5-Pocket-Jeans mit integrierten Boots, Upcycling-Stücken, darunter ein gesmokter bodenlanger Mantel mit handwerklichen Gitter-Details und bedruckte und gesmokte Organza-Kreationen, scheint ein vielversprechender Anfang für das Zugpferd von Renzo Rosso.

Tod’s

Online gezeigt wurde auch die Mode von Tod's. Das italienische Modehause zeigte am Samstag eine Präsentation, bei der das Publikum in die Fiktion eines Safari-Universums der Kolonialzeit eintauchte, das unter der Sonne der Toskana umgesetzt wurde. Eine Kollektion, die sich um die Natur drehte, aber auch um die Uniform – mal elegant, mal funktional – die Kreativdirektor Walter Chiapponi in einem lässigen Stil neu interpretierte.

Bild: Tod's Menswear SS22

Diese Entdecker-Kleidung, komplett mit Fallschirmhose, Bermuda-Shorts aus leichter Baumwolle oder Hanf, kleiner Kameratasche, in Khaki-, Beige-, Off-White- oder Brauntönen, spiegelte die Naturtöne der Steppe wider.

Prada

Die Kreativchefs von Prada, Miuccia Prada und Raf Simons, zeigten am Sonntag während der Mailänder Männermodewoche ihre erste gemeinsame Frühling/Sommer-Kollektion für Herren. Im Mittelpunkt stand dabei das Gefühl der Sehnsucht.

Bild: Prada SS22

”Es fühlte sich fast wie ein Ausbruch an – besonders nach dieser Corona-Zeit ohne Reisen und Abenteuer – gepaart mit einem überwältigenden Gefühl, wie wenn man im Sommerurlaub das erste Mal den Strand betritt und sich das endlose weite Blau vor einem erstreckt”,wie Redakteur Ole Spötter findet.

Ermenegildo Zegna

Ermenegildo Zegna hatte den Reigen der Modenschauen am Freitag eröffnet — ebenfalls in digitaler Form — mit einer Kollektion, die wie Tod's natürliche Farben in den Fokus rückte und Schattierungen von Weiß, mineralischem Grün oder weichem Holz miteinander vermählte.

Den roten Faden der Kollektion bildete die Bewegungsfreiheit, mit fließenden Materialien und Volumina, leichten Stoffen, verbunden mit cleanen Schnitten, kragenlosen Jacken, locker sitzenden Überhemden und Bermudashorts zu City-Slippern aus feinem, gestepptem Leder.

Armani

Der Meister der italienischen Mode Giorgio Armani kehrte am Montag zu seinen Wurzeln in die Via Borgonuovo zurück. Die am ehemaligen Haupsitz des Modehauses gezeigte Herrenkollektion mischte Bewegungsfreiheit und äußerste Eleganz und bildete einen Höhepunkt der Mailänder Modewoche.

„Meine neue Kollektion spiegelt meinen Gemütszustand nach der Pandemie wider: Sie ist in gewisser Weise sehr klassisch, aber auch zwanglos und entspannt", kommentierte Giorgio Armani nach der Show gegenüber einigen Journalisten. „Und natürlich wollte ich, dass die Kollektion mein Markenzeichen trägt, eine gewisse mühelose Eleganz."

Fendi

Bewegungsfreiheit und Leichtigkeit waren auch die Schlüsselwörter der neuen Herrenkollektion, die das römische Label Fendi präsentierte. Darin spiegelte sich den Wunsch wider, Dresscodes zu überschreiten, ohne auf Eleganz zu verzichten.

In einer virtuellen Modenschau auf den Dächern des Palazzo della Civilizzazione Italiana, der den Hauptsitz der Marke in Rom beherbergt, trugen die Models verkürzte Oberteile, die ihre Bauchnäbel freilegten, und lockere, lässige Leinenjacken, alles in Pastelltönen.

Bild: MSGM Menswear SS22

MSGM

Der gleiche Geist der Leichtigkeit wehte auch bei der italienischen Marke MSGM, die am Sonntag ihre Herrenkollektion unter dem Titel „Canone infinito“ vorstellte. Die Kollektion war inspiriert von Stephen Milners Fotografien aus der Serie „Spiritual Good Time“ und griff die Ästhetik der 90er Jahre auf: Surfanzüge und gebleichte Haare. (FashionUnited/AFP)

Dieser Artikel entstand mithilfe von Barbara Russ