Der Aufstieg von Supreme - Von der Skatermarke zum Milliardenunternehmen

Was 1994 als bescheidener Skatershop in New York begann, der immer weitere loyale Anhänger anzog, ist heute ein milliardenschweres-Unternehmen. Die Übernahme durch den Finanzinvestor Carlyle Group bewertete die Marke im Oktober 2017 mit 1 Milliarde Euro. Über die Jahre hat sich Supreme einen Ruf als unkonventionelle Skatewearmarke erarbeitet, die die Dinge anders angeht. Ihr Gründer James Jebbia trug maßgeblich zu diesem Image bei, indem er coole Klamotten herstellte, aber stets nur limitierte Auflagen verkaufte.

Die jüngsten Auktionen von Sammlerstücken legen nahe, dass das Begehren für die Marke ungebrochen ist. Bei der Versteigerung von seltenen Supreme-Kollaborationen des Auktionshauses Christie's werden auch wieder Rekordpreise in der kommenden Woche erwartet. Wie bekam die Marke ihren ikonischen Status? FashionUnited fasst alle wichtigen Schritte in einer Timeline zusammen.

Benutzen Sie die Pfeile, um in der Timeline hin- und herzunavigieren und mehr über die Geschichte von Supreme zu erfahren.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN