Diesel bringt Anti-Virus-Jeans auf den Markt

Diesel hat zusammen mit dem schwedischen Unternehmen Polygiene eine innovative Behandlung für Denim entwickelt. Diese soll in der Lage sein, Viren um bis zu 99 Prozent abzuwehren, berichtet die italienische Marke in einer Mitteilung. Die ViralOff-Behandlung wird in einem Teil der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2021 eingesetzt werden.

Die ViralOff-Behandlung wurde Anfang 2000 von Polygiene während der SARS-Epidemie entwickelt und wird in der Endphase des Produktionsprozesses zu einer Auswahl von Jeansmodellen hinzugefügt werden. Die Technologie kann die Virusaktivität innerhalb von zwei Stunden nach dem Kontakt zwischen der Substanz und den Krankheitserregern eliminieren. ViralOff hat sich als wirksam gegen mehrere Viren erwiesen, darunter Covid-19.

Die neue ViralOff-Bearbeitung passt gut in die Strategie der italienischen Denim-Marke von Renzo Rosso. Mit dem jahrelangen Slogan "For Successful Living" versucht Diesel kontinuierlich, Innovationen in Bezug auf Stil und Komfort, aber auch in Bezug auf Nachhaltigkeit und Gesundheit.

Diesel ist nicht die erste Marke, die sich mit antiviraler Stoffbehandlung befasst. Die Amsterdamer Marke Senscommon brachte auch eine Mundkappe auf den Markt, die mit der ViralOff-Behandlung hergestellt wurde, so dass man sie nach dem Tragen nicht mehr waschen muss.

Ecoalf will Kleidung verkaufen, die sowohl gegen Luftverschmutzung als auch die Übertragung von Krankheiten wirkt, und auch das spanische Denim-Unternehmen Jeanologia hat eine spezielle Technologie zur Desinfektion von Modeprodukten entwickelt.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.

Bild: Diesel

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN