H&M kündigt 2020 Kollaboration mit indischem Designer Sabyasachi an

Die schwedische Modemarke H&M ist ein Veteran, was Kollaborationen mit Designern angeht, arbeitet sie doch seit über 15 Jahren mit einem oder mehreren Designern pro Jahr an einer spektakulären Designer-Kollektion, angefangen mit Karl Lagerfeld im Jahr 2004. Für 2020 kündigte sie jüngst den indischen Designer Sabyasachi Mukherjee an. Der in seinem Land gefeierte Mode-Veteran mag für einige im deutschsprachigen Raum eher ein Unbekannter (mit einem zungenbrecherischen Namen) sein, dies sollte sich nach seiner Kollaboration mit H&M aber bald ändern.

„Ich freue mich sehr, die Sabyasachi x H&M-Kollaboration bekannt zu geben, die einem breiteren Publikum in Indien und weltweit eine wundervolle Pret-Linie bieten wird. Ich bin wirklich sehr, sehr gespannt, Ihnen diese vorstellen“, kommentiert der Designer in einem kurzen Videoclip für H&M namens „Follow your wanderlust into the whimsical world of #SabyasachixH&M“, das auch Einblicke in die Kollektion gibt.

So sind etwa indische Blockprint-Drucke in hellen, gedeckten Farben zu sehen, die für Oberteile, Röcke und sogar einen Sari für Damen, aber auch Accessoires und Männermode wie Hemden, Westen und Kappen verwendet wurden.

„Nachdem ich den Großteil meiner Karriere mit Couture gearbeitet habe, ist es sehr aufregend, diese Finesse und dieses Handwerk in die 'Ready-to-wear' zu übertragen und fließende Silhouetten zu schaffen, die entspannte Kultiviertheit in den Alltag bringen“, fügt Mukherjee in einer Erklärung hinzu.

Der aus Kalkutta stammende Designer lässt sich bei seiner Arbeit von seinen kulturellen Wurzeln inspirieren und verwendet ungewöhnliche Stoffe, Strukturen und Details und verbindet verschiedene Stile. Er beschreibt seine eigenen Kollektion als „internationales Styling mit einer indischen Seele“ und bahnte den Weg für indische Textilien in einem modernen Kontext.

„Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit dem indischen Kult-Designer Sabyasachi bekannt zu geben, der für seine dynamische Verwendung von heimischem Kunsthandwerk und Textilien bekannt ist - eine Sprache, die so beeindruckend ist, dass sie die Mode- und Designlandschaft des Landes nachhaltig verändert hat“, kommentierte Ella Soccorsi, Konzeptdesignerin für Kollaborationen und Sonderkollektionen bei H&M, in der Erklärung.

Der 45-jährige Designer feierte im letzten Jahr das 20-jährige Jubiläum seines Designerlabels Sabyasachi, das er im Jahr 1999 startete, nur wenige Monate nach seinem Studienabschluss vom National Institute of Fashion Technology India. Bereits drei Jahre später nahm Mukherjee an der India Fashion Week teil beziehungsweise 2003 an der Lakme Fashion Week und hat sich seitdem auf Modewochen in Indien und international wie Mailand, New York und Paris einen Namen gemacht.

Indischen Designer können - und wollen auch nicht - auf aufwendige Brautmoden und Kostüme für Bollywood-Filme verzichten - in beiden Bereichen ist Sabyasachi Mukherjee bekannt und entwarf neben etlichen Brautkleidern Designs für Filme wie Black, Paa, No One Killed Jessica und English Vinglish.

Die Sabyasachi x H&M Kollektion wird ab 16. April 2020 in ausgewählten Flagshipstores weltweit sowie über hm.com und über den indischen Onlinehändler Myntra erhältlich sein.

Foto: H&M

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN