Icicle Marketingdirektorin über das neue 'Made in China'

Paris - Isabelle Capron ist in der französischen Modebranche keine Unbekannte. Sie ist Absolventin der Manager-Talentschmiede HEC und hat als Marketingdirektorin bei Lanvin und als Geschäftsführerin bei Fauchon gearbeitet. Sie wurde 2013 von Shouzeng Ye und Shawna Tao, den Gründern der chinesischen Modemarke Icicle, eingestellt, um bei der Entwicklung der Marke zu helfen.

Im vergangenen September eröffnete Icicle seinen ersten Luxus-Flagship-Store in Paris, aktuell bereitet das Label die Eröffnung eines zweiten Stores im Laufe dieses Jahres vor. FashionUnited sprach mit Isabelle Capron über ihre Erfahrungen.

Frau Capron, Was sind die persönlichen und beruflichen Herausforderungen bei Ihrer Arbeit für Icicle?

Capron: China wird immer noch als die erste große Textilfabrik der Welt und als Drehscheibe der schnellen Mode wahrgenommen. Zwischen Fast Fashion und Luxus erforscht Icicle einen neuen Weg für die Mode.

Die Markenphilosophie 'Made in Earth' ist der taoistischen Kultur entliehen, die nach Harmonie zwischen Mensch und Natur strebt, und darauf abzielt, zeitgenössische Mode zu schaffen, die sowohl schön als auch ethisch ist. Es ist sehr anregend, weil die Gründer Pioniere dieser 'langsamen Mode' sind und damit dem Westen paradoxerweise voraus sind.

Die Herausforderung besteht also darin, ein attraktives neues 'Made in China' hervorzuheben, das sich auf Qualität, Raffinesse und Umweltfreundlichkeit konzentriert.

Persönlich kann ich sagen, dass ich in den letzten sieben Jahren viele Veränderungen in und um China herum erlebt habe und dieser Wandel hat das Land zu einer führenden Nation des 21. Jahrhunderts gemacht. Ich fühle mich an der Spitze der digitalen und gesellschaftlichen Veränderungen, je mehr ich die Geschäftsmethoden lerne, die von der chinesischen Kultur vorgelebt werden: Schnelligkeit und langsames Arbeiten, zirkuläre Ansätze, Suche nach Harmonie, die Kombination von Gegensätzen und vieles mehr."

Icicle Marketingdirektorin über das neue 'Made in China'

Auf welchen Werten basiert Icicle als verantwortungsbewusste chinesische Marke?

Icicle wurde 1997 in Shanghai gegründet, in einem China, das sich inmitten des wirtschaftlichen Aufschwungs und der zunehmenden Urbanisierung befand. Die Absicht des Gründerehepaares war es, die Bekleidungsbedürfnisse einer städtischen und wohlhabenden Bevölkerung mit der raschen Entwicklung der Mittelklasse zu verbinden. Da sie sich der Umweltverschmutzung in ihrem Land bewusst waren, wollten sie eine Mode zu schaffen, die von Werten und Respekt für die Umwelt geprägt ist. Sie sind wirklich Pioniere der natürlichen und nachhaltigen Mode.

Für die Kollektionen werden nur natürliche Materialien verwendet: Kaschmir, Wolle, Seide, Baumwolle und Leinen. Es wird mit natürlichen Farben und mit pflanzlichen Pigmenten gefärbt (Zwiebel, Walnussrinde, Isatis-Blume, Pu-Erh-Tee ...), Verpackungen werden aus Zuckerrohr und natürlichen Materialien hergestellt.

Icicle kontrolliert seine Produktion und stellt besondere Anforderungen an die Auswahl seiner Lieferanten: Textilhersteller mit tadelloser Ethik, Entwicklung neuer Eco+-Technologien. Und es sorgt dafür, dass seine Fabriken natürliche Ressourcen wie Wasser und Energie sparen, ihre Auswirkungen auf die Umwelt begrenzen und gleichzeitig ein hohes Qualitätsniveau entlang der gesamten Wertschöpfungskette aufrechterhalten.

Wie wird die Marke von den französischen Verbrauchern wahrgenommen?

In den Augen der Franzosen verkörpert Icicle eine sehr modische Bewegung, die des 'Neuen Chinas', eine sehr innovative Welle von Modemarken, die auf 5.000 Jahre Textilgeschichte zurückgreifen und nicht nur internationale Mode, sondern auch ihre orientalischen Werte exportieren kann. Es ist eine Form von natürlichem Luxus in der Art und Weise, wie Dinge produziert werden und stellt einen neuen, vernünftigen und durchdachten Luxus dar.

Weil die Marke mit der nachhaltigen Entwicklung visionär war, passt sie perfekt zu unserer Zeit: Die Harmonie zwischen Mensch und Natur, die die DNA der Marke darstellt, spricht seit der Eröffnung unserer ersten internationalen Adresse in der Avenue George V 35 eine hauptsächlich französische Kundschaft an. Das ist ein großes Kompliment, denn die Franzosen sind sehr anspruchsvoll in Bezug auf Qualität und Stil.

Welche erste Bilanz können Sie nach einigen Monaten der Eröffnung des ersten Icicle-Flaggschiffs ziehen?

Wir können sagen, dass Icicle nach kaum fünf Monaten nach dem soft Opening die Loyalität einer vorwiegend französischen Kundschaft gewonnen und auch eine männliche, anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Klientel erfolgreich erobert hat.

Die offizielle Eröffnung ist für Ende Februar, während der Modewoche, geplant, und wir werden im September 2020 die ersten Ergebnisse veröffentlichen können.

Icicle kündigte kürzlich die Eröffnung eines zweiten Stores in Paris für das Jahr 2020 an?

Ja, wir planen, Ende 2020 eine zweite Adresse im Viertel Faubourg Saint-Honoré zu eröffnen, weitere Einzelheiten dazu können wir im Moment noch nicht nennen.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos : Icicle

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN