• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Jil Sander in italienischer Hand: Diese 4 Dinge sollten Sie über die Luxusmarke wissen

Jil Sander in italienischer Hand: Diese 4 Dinge sollten Sie über die Luxusmarke wissen

Von Caitlyn Terra

8. März 2021

Mode

Jil Sander geht in italienische Hände: Der Modekonzernn OTB Group, hinter dem der Diesel-Gründer Renzo Rosso steht, wird der neue Besitzer der Luxusmarke. Die Nachricht wurde am Freitag bestätigt, nachdem bereits im Dezember Medienberichte aufgetaucht waren, dass OTB an dem ursprünglich deutschen Modehaus interessiert sei. Zeit, in die Geschichte der Marke einzutauchen.

Foto: Designerin Jil Sander, fotografiert von Peter Lindberg, via Uniqlo

Designerin Jil Sander

Das Label Jil Sander wurde 1968 von der gleichnamigen deutschen Designerin gegründet. Das Modehaus trägt immer noch den Namen der Gründerin, auch wenn Jil Sander nicht mehr an der Marke beteiligt ist. Sie nahm dreimal Abschied von dem Modehaus: Berichten zufolge verließ sie in den frühen 2000ern das Modehaus wegen Unstimmigkeiten zwischen ihr und dem CEO der Prada-Gruppe, der Gruppe, zu der Jil Sander damals gehörte. 2003 kehrte sie zum Modehaus zurück, verließ es aber noch im selben Jahr. Ein Grund für ihren Abschied zu dieser Zeit wurde nicht bekannt. Im Jahr 2012 kehrte sie zurück und übernahm die kreative Führung erneut. 2013 verließ sie die Marke dann aus persönlichen Gründen.

Im Jahr 2004 zog sie sich für fünf Jahre aus der Modewelt zurück, bevor sie 2009 zurückkehrte, um für den japanischen Bekleidungsanbieter Uniqlo zu arbeiten. Dort startete sie ihre eigene Linie +J. Nach drei Jahren trennten sich die Wege vorübergehend. 2020 wurde jedoch bekannt, dass Jil Sander die Arbeit an der +J-Linie wieder aufnehmen wird. Es handelt sich um eine etwas teurere Linie mit eher businessorientierter Kleidung für Damen und Herren.

Bild: W's Hybride Daunenjacke aus der +J-Kollektion / Uniqlo

Minimalistischer Stil

Das Modehaus Jil Sander und seine Gründerin sind bekannt für ihre High-End-Designs, die modern, elegant und minimalistisch sind. Das Modehaus hat eine Vorliebe für "klare Linien" und wird dafür gelobt, das Konzept von Luxus und Eleganz zu modernisieren. Dieser Stil wurde von allen Kreativdirektoren, die bei der Marke aktiv waren, übernommen.

Andere Kreativdirektoren

Obwohl die Gründerin zweimal zum Modehaus zurückkehrte, hat das Unternehmen auch viele andere Künstlerische Leiter gehabt. Nach ihrem Abschied 2000 wurde Sander von Milan Vukmirovic abgelöst. Im Jahr 2005 wurde der belgische Designer Raf Simons in das Modehaus berufen, der dort bis 2013 blieb, danach wechselte er zu Dior. Rodolfo Paglialunga wurde im Jahr 2014 der vierte Kreativdirektor in der Geschichte des Modehauses. Nach drei Jahren verließ Paglialunga die Firma und die kreative Leitung wurde von Lucie und Luke Meier übernommen, die diese Rolle bis heute inne haben.

Ehemalige Besitzer

Mit der Übernahme durch die OTB Group ist Jil Sander in italienischer Hand, aber nicht zum ersten Mal. Das deutsche Modehaus wechselte 1999 zum ersten Mal den Besitzer, als es an die italienische Prada-Gruppe verkauft wurde. Wie viel damals für die deutsche Marke bezahlt wurde, ist nicht bekannt.

2006 verkaufte die Prada-Gruppe das Modehaus für 50 Millionen Euro an Change Capital Partners, wie sich später herausstellte. Change Capital Partners wurde von Luc Vandevelde, dem ehemaligen Topmanager von Marks&Spencer, gegründet. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Partner von Change Capital das Label weiterverkauften. Diesmal ging Jil Sander für 167 Millionen Euro in japanische Hände über. Die Onwards Holding war bisher Eigentümer der Marke und überträgt sie nun auf OTB.

Insgesamt wird die OTB Group damit der fünfte Eigentümer des Modehauses. OTB-Gründer Renzo Rosso sagt, dass die Gruppe langfristige Pläne für Jil Sander hat, so dass wir nicht erwarten, dass die Marke in nächster Zeit erneut den Besitzer wechselt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf FashionUnited.nl. Übersetzung und Bearbeitung: Ole Spötter

Titelbild: Jil Sander