Kein Angora, Pelz oder Exotenleder bei Alexa Chung

Wie versprochen hat die englische Moderatorin und It-Girl Alexa Chung am Dienstagabend ihr gleichnamiges Modelabel Alexachung eingeführt. Und gleich klargestellt, dass ihre Kollektionen kein Angora, keinen Pelz und kein Exotenleder enthalten werden.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Designerin, die auch ein begehrtes Model ist, sich für tierfreie Materialien entscheidet. Ihre Designer-Kollaborationen, zum Beispiel mit Marks & Spencer, enthielten nur Kunstpelz, Samtstiefel ohne Leder und Röcke aus Kunstleder.

„Es ist eindeutig in Mode, Mitgefühl zu zeigen, und viele Designer entscheiden sich gegen Pelz, Angora und Exotenleder zugunsten nachhaltiger veganer Materialien, die 'echt' aussehen, aber keinen Tieren Leid zufügen“, kommentierte Yvonne Taylor, verantwortlich für Firmenprojekte bei PETA. „Alexa Chungs Kollektion zeigt – wie die Stilikone selbst – dass es schick und cool ist, sich mit einem guten Gewissen einzukleiden.“

Foto: alexachung.com
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN