Nachhaltige Brautmode: Pronovias-Group bringt umweltfreundliche Kleider auf den Markt

Die Pronovias-Gruppe startet die Initiative ‘#WeDoEco’ und bringt nachhaltige Brautmode auf den Markt. Eine erste Präsentation wird es während der Valmont Barcelona Bridal Fashion Week am Montag geben.

Die neue Initiative des spanischen Brautmode-Herstellers soll alle Marken der Gruppe umfassen. Auf der Brautmodenwoche werden insgesamt 15 Kleider der Marken Pronovias und Nicole, die als ‘360 Grad Eco’ gelabelt werden, und insgesamt 24 Kleider der Marken Pronovias Atelier, St. Patrick und White One, die ‘Eco-friendly’ sind, präsentiert. Die Initiative soll die Nachhaltigkeit der Gruppe in den nächsten fünf Jahre verbessern und in Zukunft auch die fehlenden Marken Pronovias und Lady Bird mit umweltfreundlichen Kleidern ergänzen.

Die beiden Arten der umweltfreundlichen Kleider unterschieden sich darin, dass die Komponenten der ‘Eco-friendly’-Kleider nicht zu 100 Prozent nachhaltig sind. Diese Kleider sind nicht lokal produziert und Details wie Perlen, Reißverschlüsse und Etiketten sind nicht nachhaltig.

Nachhaltige Brautmode: Pronovias-Group bringt umweltfreundliche Kleider auf den Markt

Lokale Produktion in Barcelona und Centallo

Eine lokale Produktion sei aktuell nur bei den Marken Pronovias Atelier, die im Couture-Atelier des Hauses in Barcelona produziert, und Nicole, die in einem Atelier in Centallo, in der Nähe von Mailand, entwirft, möglich. „Für uns war es wirklich wichtig, damit im Haus zu beginnen, denn es war ein bisschen wie in einem Labor, wo man viel probiert und experimentiert”, erklärt Pronovias-CEO Amandine Ohayon im Gespräch mit FashionUnited.

Diese Erfahrungen sammelte das Unternehmen gemeinsam mit den Experten Julie Gilhart, CDO bei dem Beratungsunternehmen Tomorrow Consulting und David Allo, Leiter der Abteilung Nachhaltigkeit bei dem spanischen Textilindustrie-Verband Texfor, in einem Prozess von fast 18 Monaten. Dabei kam die Gruppe zu der Entscheidung die Erfahrungen für eine größere Zielgruppe auszuweiten und die umweltfreundlichen Kleider auch bei St. Patrick und White One zu produzieren. Diese werden allerdings nicht vor Ort produziert und sind somit nicht ‘360 Grad Eco’.

„Wir mussten unsere Lieferanten herausfordern, anders zu denken. Wir haben nicht nur an den Kleidern gearbeitet, sondern auch an allem, was mit dem Kleid zu tun hat: an den Etiketten, den Kleiderbügeln und dem Kleidersack, um sicherzustellen, dass alles nachhaltig ist”, sagt Ohayon.

Die Hälfte der Kollektionen nachhaltig bis 2025

Als Ziel des Fünfjahresplans sollen 50 Prozent der Kollektionen der Pronovias-Group vollständig nachhaltig werden. Außerdem sollen zehn Prozent der Materialien von Anbietern aus Spanien und der Region bezogen werden. Weitere Ziele der Gruppe sind: Energieeinsparungen durch Verwendung von LED-Technologie, nachhaltigere Verpackungen wie recycelte und gewebte Etiketten oder Beutel aus Bio-Baumwolle.

Des Weiteren hat sich das Unternehmen mit dem britischen Reseller Brides Do Good zusammengetan, der Erlöse an Organisationen spendet, die sich für die Gleichstellung von Frauen und Mädchen einsetzen. Beim Projekt ‘MyDressxHerFuture’ können Bräute Second-Hand-Kleider erwerben und die Pronovias-Gruppe verdoppelt zusätzlich die Spende an die Hilfsorganisationen.

Nachhaltige Brautmode: Pronovias-Group bringt umweltfreundliche Kleider auf den Markt

Nachhaltigkeit auf den Standards der Kundenerwartungen

„Wir wollten eine Vielfalt an Stilen und Silhouetten anbieten, um alle Träume von Bräuten auf der ganzen Welt zu verwirklichen, und nicht nur die einer, die am Strand heiraten möchte”, so Ohayon.

Die Pronovias-Gruppe bietet ihren Kunden ein großes Sortiment an Stilen und Silhouetten an. Damit auch das nachhaltige Sortiment diese Erwartungen der Kundinnen erfüllt, arbeitet das Unternehmen daran von Anfang an ein vielfältige Produktpalette zu bieten.

„Die Preise der Brautkleider basieren auf dem Design, der Qualität der Stoffe, den Arbeitsstunden und dem handwerklichen Niveau, die zur Herstellung des Kleides erforderlich sind, und vielen anderen Variablen”, sagt eine Sprecherin der Pronovias-Group. Daher können in einigen Fällen die Stoffe, die nachhaltig und lokal hergestellt werden, teurer als ihre nicht-umweltfreundlichen Alternativen sein.

Dieser Beitrag entstand mit Hilfe von Weixin Zha

Fotos: Pronovias-Group
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN