• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Plus-Size-Marke Torrid plant großen New York Fashion Week-Auftritt

Plus-Size-Marke Torrid plant großen New York Fashion Week-Auftritt

Von Simone Preuss

26. Juli 2017

Mode

Der Plus-Size-Modehändler Torrid macht sich für seinen ersten Auftritt auf der New York Fashion Week im September bereit und ist, wenn auch nicht die erste, dann doch eine der wenigen Plus-Size-Marken, die auf der New Yorker Modewoche zu finden sind.

Die Ehre des ersten Plus-Size-Auftritts gebührt dem New Yorker Plus-Size-Label Cabiria, das bereits vor vier Jahren als Teil der Fashion Law Institute-Show dabei war, als die New Yorker Veranstaltung noch Mercedes Benz Fashion Week hieß. Ebenso präsentierte die kanadische Plus-Size-Einzelhandelskette Addition Elle im letzten Jahr zusammen mit KIA Style306.

Torrids Modenschau ist für den 12. September angesetzt und wird 40 Looks der Frühjahr 2018-Kollektion präsentieren, die von Rock'n Roll bis Boho reichen. Der US-Einzelhändler entwirft Mode für Frauen in den Größen 40 bis 60 und sucht für seine New Yorker Show noch Models. Interessierte können sich noch bis zum 13. August bewerben.

“Wir schätzen das Engagement der Marke für die Akzeptanz aller Größen und ein positives Körperbild und glauben, dass sie ein ausgezeichneter Partner ist, um mit uns die Grenzen der Modebranche weiter zu überschreiten”, kommentierte Catherine Bennett, Vizepräsidentin und Geschäftsführerin von IMG Fashion gegenüber WWD.

“Als Marke, die sich verpflichtet hat, allen Kundinnen dabei zu helfen, ihren persönlichen Stil zu finden, sind wir bei Torrid der Meinung, dass es wichtig ist, die Vielfalt von Plus-Size-Angeboten auf der einflussreichsten Bühne der Modewelt zu präsentieren”, sagte Kay Hong, Geschäftsführerin von Torrid. “Unser ultimatives Ziel ist es, großartige Mode zusammen mit einem positiven Körperbild und Inklusivität zu zeigen.”

Die australische Schauspielerin und Komikerin Rebel Wilson, die erst im Juni ihre erste eigene Plus-Size-Modelinie Rebel Wilson x Angels herausgebracht hat, wurde vor zwei Jahren ebenfalls von Torrid unterstützt; sie hatte 2015 in Kollaboration mit der US-Marke eine 25-teilige Urlaubskollektion herausgebracht.

Was die New York Fashion Week angeht, so hat sie noch einen langen Weg vor sich, bevor die Frauen auf den Laufstegen ein realistischeres Frauenbild widerspiegeln; also sie so aussehen, wie die Frauen, die sie beeinflussen. Laut Refinery waren im letzten Jahr nur 27 Plus-Size-Models auf den Laufstegen zu finden, aber dank Torrid und Labels wie Chromat und Christian Siriano, die eine größere Vielfalt von Körpertypen zeigen, dürfte sich diese Zahl in diesem Jahr erhöhen.

Foto: Torrid-Website