Sind Outdoor-Laufstege die Zukunft?

Seit einem halben Jahr fordert die Pandemie nun schon Designer heraus, neue Wege zur Präsentation ihrer Kollektionen zu finden, Distanz zwischen den Zuschauern zu wahren und internationale Redakteure und Einkäufer zu erreichen, die den Modewochen fernbleiben. Während Moschino den Preis für die niedlichste Präsentation mit seinem Puppentheater-Laufsteg während der Mailänder Modewoche gewann, könnte der Laufsteg im Freien, wie er unter anderem von Burberry gewählt wurde, der zukunftsweisendste sein. Und wie könnte man die 150-jährige Geschichte des Hauses, das Entdecker, Bergsteiger und britische Truppen mit seiner charakteristischen Gabardine und wasserdichten Trenchcoats ausgestattet hat, besser würdigen als an der frischen Luft?

Der dekorative und künstlerische Wert von Kleidung lässt sich zwar nicht leugnen, aber ihr Zweck besteht auch darin, uns vor den Elementen zu schützen. Laufstege im Freien würden den Designern die Möglichkeit bieten, die Saisonabhängigkeit ihres Angebots unter echten Bedingungen zu demonstrieren und ihre Outfits so zusammenzustellen wie wir, die Verbraucher – wenn wir morgens aus dem Fenster schauen und dann auswählen, was wir anziehen wollen. Spontaneität ist schließlich die beste Zutat für aufregende Outdoor-Abenteuer. Der Laufsteg im Freien würde die Mode, einen der berüchtigtsten Umweltverschmutzer, in direkten organischen Zusammenhang mit der Umwelt bringen. Unter freiem Himmel, unter Laubdächern oder im Großstadt-Smog werden wir daran erinnert, was wir zu verlieren drohen, wenn wir unsere Beziehung zu Mutter Natur nicht verbessern und bei jedem Schritt der Kleidungsherstellung umweltfreundliche Maßnahmen ergreifen.

Sind Outdoor-Laufstege die Zukunft?

Foto: Jacquemus SS20, Catwalkimages

Seit Jahren läuten wir die Totenglocke der "Streetwear", und doch weilt sie immer noch unter uns, jetzt vielleicht lebendiger denn je. Es ist ein überstrapaziertes Wort, das sich auf Kapuzenpullover, Sweatshirts, T-Shirts, Mützen und Turnschuhe bezieht, kurz gesagt, auf Kleidung, die mit unauffälligen Styles assoziiert wird, in urbanen Räumen zuhause ist, aber durch die Linse des Designers hochpreisig interpretiert wird. Wenn jedoch jedes Kleidungsstück zuerst auf den Straßen gezeigt werden würde – oder eben in Gassen, in Feldern, Wäldern und Parks, dann könnte dies schließlich den letzten Nagel in den Sarg der Streetwear schlagen. In vielen Städten der USA sind Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Brutalität der Polizei zu protestieren. Auf denselben Plätzen, Boulevards und Alleen haben wir auch für den Klimawandel und die Rechte der Frauen demonstriert.

Draußen ist der Ort, an dem sich die heutige Gesellschaft befindet; nicht in Salons oder opulenten Palästen, nicht unter Kronleuchtern oder auf großen Treppen. Draußen ist der Ort, wo auch die Mode sein sollte

Outdoor-Laufstege machen Modenschauen wieder zum Event

Laufstege im Freien waren schon vor Covid ein wachsender Trend. Givenchy huldigte dem Glanz der Skyline von Manhattan im Frühjahr 2016, während Marc Jacobs für den Herbst 2017 die Bürgersteige der Stadt pries. Im Mai 2019 inszenierte die Parsons School of Design, ebenfalls in NYC, einen Laufsteg unter freiem Himmel, auf dem 250 Looks aus dem Bachelor-Programm der Schule gezeigt wurden, während die Models die East 13th Street entlang schritten, begleitet von einem Schlagzeugquartett. Unter der späten Frühlingssonne wurde die Mode im wahren Licht des Tages dargestellt. Und in der Nacht, als der Regen auf die Tüllstücke von Rodartes Präsentation im Frühjahr 2019 fiel, die auf dem kleinen marmornen Friedhof im East Village von Manhattan stattfand, fügte dies dem Anlass noch etwas Mysteriöses und Romantisches hinzu.

Aber Zement und Wolkenkratzer sind nicht die einzige Option. In Paris gehören seit 2018 auch Gesichtsmasken zu den upcycled-Kollektionen von Marine Serre aus Vorhängen und Handtüchern, und sie schickte Regenschirme als Einladung zu ihrer Präsentation im Frühjahr 2020, die auf dem Gelände einer Rennbahn stattfand. Und um wie viel gebannter betrachteten wir Jacquemus' Kollektion F/S 20, die unbekümmert von Models getragen wurde, die durch ein Lavendelfeld in der französischen Landschaft schritten, das sich bis zum Horizont erstreckte, als Balenciagas Show in einem klaustrophobischen Auditorium, das vollständig mit Teppichen in EU-Flaggenblau bedeckt war?

Sind Outdoor-Laufstege die Zukunft?

Foto: Burberry SS21, Catwalkimages

Karl Lagerfeld gab in seinen letzten Jahren bei Chanel Millionen aus, um für die Shows des Hauses im Pariser Grand Palais beeindruckende Bühnenbilder zu schaffen, die Naturphänomene nachahmen. Eine 30 Meter hohe Klippe mit Wasserfall und eine flechtenbedeckte Felswand, die sich über eine Promenade erhebt, an der Models entlanglaufen können; eine Höhle, aus der der Designer im Frühjahr 2018 auftauchte, um sich zu verbeugen; ein Garten mit Spalierbögen für die Couture-Show der gleichen Saison; ein idyllischer Sandstrand, strohgedeckte Strandhütten und ein volles Panorama von azurblauem Himmel mit wolkenverhangenen Zirruswolken für den Frühling 2019; ein alpines Skigebiet mit schneebedeckten Berghütten für den Herbst 2019. Das waren alles technische Meisterleistungen, aber gibt es etwas Besseres, als das Echte?

Bei der Pariser Modewoche zeigten Chanel ohne Lagerfeld zusammen mit Dior, Hermès und Louis Vuitton traditionelle Laufsteg-Shows vor einem reduzierten Publikum präsentieren. Aber wenn wir nach vorne schauen, ist es vielleicht an der Zeit, die Mauern hinter uns zu lassen, unsere maskenbedeckten Nasen zur Tür hinauszubewegen, die frische Luft auf unseren Gesichtern zu spüren und unsere große Flucht zu planen. Die Zukunft liegt vor uns.

Dies ist eine Übersetzung eines englischen Beitrags von Jackie Mallon. Jackie Mallon lehrt Mode in New York und ist die Autorin des Buches ‚Silk for the Feed Dogs’, ein Roman, der in der internationalen Modeindustrie spielt. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Titelbild: Parsons Runway für FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN