Abercrombie & Fitch hat wieder eine Chefin

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Abercrombie & Fitch hat seine Führungsspitze neu aufgestellt. Nach dem Abschied des damaligen CEO Mike Jeffries hatte seit Dezember 2014 ein „Office of the Chairman“ genanntes Leitungsteam offiziell die Geschäfte geführt. Seit wenigen Tagen gibt es im Unternehmen nun wieder klassische Hierarchien: Fran Horowitz, zuletzt President und Chief Merchandising Officer, wurde mit sofortiger Wirkung zum CEO befördert. Ihre bisherigen Aufgabenbereiche wird sie außerdem behalten. Das kollektive Führungsgremium wurde aufgelöst.

Executive Chairman Arthur Martinez begründete die Berufung unter anderem mit Horowitz’ „führender Rolle beim Turnaround des Labels Hollister“. Auch an der Neupositionierung der Hauptmarke Abercrombie & Fitch habe sie mitgewirkt. Dort sei aber noch „mehr Arbeit zu erledigen“, so Martinez. Die 53 Jahre alte Managerin rühmte er als „talentierte, kreative und engagierte“ Führungskraft. „Wir sind uns sicher, dass sie als CEO die richtige Person ist, um das Unternehmen voranzubringen“, erklärte Martinez.

Neben Horowitz erhielt auch Finanzchefin Joanne Crevoiserat zusätzliche Kompetenzen. Sie übernahm neben ihren aktuellen Aufgaben auch den Posten des Chief Operating Officer. Der war seit dem Abschied von Jonathan Ramsden im Juni vergangenen Jahres vakant gewesen.

Foto: Abercrombie & Fitch
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN