• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Burberry-CEO Marco Gobbetti geht zu Ferragamo

Burberry-CEO Marco Gobbetti geht zu Ferragamo

Von Ole Spötter

28. Juni 2021

Personen

Foto: Salvatore Ferragamo

Marco Gobbetti verlässt Burberry und wechselt zu Salvatore Ferragamo, gab der italienische Luxusgüterkonzern am Montag bekannt.

Gobbetti werde Burberry Ende des Jahres verlassen, teilte das britische Modehaus mit. Er war fast fünf Jahre bei Burberry tätig. Den Wechsel will der Italiener wahrnehmen, um näher bei seiner Familie zu sein.

„Es war ein unglaubliches Privileg, als CEO von Burberry zu dienen und ein so enorm talentiertes Team zu führen. Als Gruppe haben wir die Marke und das Geschäft aufgewertet und gestärkt, während wir weiterhin eine Kraft für das Gute sind”, sagte Gobbetti „Jetzt, wo Burberry neu gestärkt und fest auf dem Weg zu starkem Wachstum ist, fühle ich, dass es für mich der richtige Zeitpunkt ist, zurückzutreten.”

Marco Gobbetti kehrt nach 20 Jahren nach Italien zurück

Bevor er zu Burberry kam, war Gobbetti als CEO bei Céline tätig. Davor war er bei Givenchy aktiv. Beide Marken gehören zum französischen Luxusgüterkonzern LVMH, wo Gobbetti insgesamt 13 Jahre verbrachte.

Bis zu seinem Abschied von Burberry wird er eng mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Gerry Murphy zusammenarbeiten, um das Führungsteam beim Übergang zu unterstützen. Währenddessen beginnt der Vorstand mit der Suche nach Gobbettis Nachfolger.

„Ich möchte mich bei Marco für seine Partnerschaft und den immensen Beitrag, den er für Burberry geleistet hat, bedanken”, sagte Murphy. „Er hat einen verändernden Einfluss gehabt und einen klar definierten Zweck und eine Strategie, ein hervorragendes Team und eine starke Markendynamik aufgebaut. Der Vorstand und ich sind natürlich enttäuscht über Marcos Entscheidung, aber wir verstehen und respektieren voll und ganz seinen Wunsch, nach fast 20 Jahren im Ausland nach Italien zurückzukehren.”

Professionelle Manager übernehmen Ferragamo-Leitung

Im Mai 2020 gab die Ferragamo-Gründerfamilie, die über ihre Beteiligungsgesellschaft Ferragamo Finanziaria SpA die Mehrheit an dem Unternehmen hält, bekannt, dass sie sich auf die strategische Beratung der Geschäftsleitung beschränken will. In diesem Zuge sollten die operativen Führungspositionen von „professionellen Managern“ übernommen werden.

Marco Gobbetti übernimmt die Position von Micaela le Divelec Lemmi, die im April 2018 von Gucci zu Ferragamo kam, heißt es auf ihrem Linkedin-Profil.