(werbung)
(werbung)
Lanvin: Olivier Lapidus wird Nachfolger von Bouchra Jarrar

Der französische Designer Olivier Lapidus wurde als Nachfolger von Bouchra Jarrar benannt und hat bereits in dieser Woche die Rolle des künstlerischen Direktors bei Lanvin angetreten.

Seine Benennung zum Luxus-Modehaus erfolgt vier Tage nach Jarrars plötzlichem Abgang nach nur 16 Monaten in der Position. Lapidus startete bereits am Montag und stößt damit zu einer Zeit zu Lanvin, an dem sich das Modehaus vielen Herausforderungen gegenübersieht.

Lanvin wurde 1889 von Jeanne Lanvin gegründet und hat es derzeit schwer, seine Umsätze im höheren Bereich zu halten, nachdem es im Jahr 2012 ein Hoch von 250 Millionen Euro erreichte. Es verzeichnete im letzten Jahr die ersten Verluste nach mehr als zehn Jahren, zusätzlich zu einem Rückgang der Einnahmen um 23 Prozent nach dem Weggang von Kreativdirektor Alber Elbaz Ende 2015.

Lapidus soll die künstlerische Leitung des Modehauses zu einer Zeit übernehmen, in der es eine neue Richtung einschlägt, um "ein französischer Michael Kors" zu werden, so Quellen von BoF. Die Veränderung des Markenimages ist dabei Teil einer umfangreicheren strategischen Veränderung des Unternehmens, um Kosten zu senken und den Umsatz zu steigern.

Der in Paris geborene Designer will seine erste Kollektion für Lanvin im September während der Pariser Modewoche präsentieren und wird weiterhin an seinem eigenen Couture-Haus arbeiten, das als Création Olivier Lapidus bekannt ist und Anfang des Monats im Rahmen der Pariser Couture Fashion Week debütierte. Est ist das erste Couture-Haus, das online startete.

FashionUnited UK hat Lanvin um weitere Informationen angesucht und wird Sie auf dem Laufenden halten.

Foto: Christophe Archambault / AFP