(werbung)
(werbung)
Marks & Spencer: Neue Modechefin kommt Anfang Oktober

Die Bekleidungssparte ist seit Jahren das Sorgenkind des britischen Handelskonzerns Marks & Spencer Plc. Bereits im Mai hatte das Unternehmen eine neue Chefin für das kriselnde Segment benannt. Wann Jill McDonald ihren Posten als Managing Director, Clothing, Home & Beauty, antreten würde, war seinerzeit aber noch unklar geblieben. Das änderte sich am Mittwoch: Marks & Spencer verkündete, dass McDonald am 2. Oktober anfangen wird.

Mit ihrem Amtsantritt wird sie die vollständige Verantwortung für das Non-Food-Segment des Einzelhändlers übernehmen. Zuletzt leitete CEO Steve Rowe diesen Bereich übergangsweise, CFO Helen Weir war für die Lieferkette und Logistik zuständig. Diese Aufgabenfelder werden künftig von McDonald verantwortet. Innerhalb des Segments steht zudem eine weitere Umbesetzung an: Jo Jenkins wird den Posten des Clothing & Beauty Director übernehmen und in dieser Funktion direkt an McDonald berichten.

Die Berufung der neuen Modechefin hatte im Mai für Unverständnis bei Marktexperten gesorgt, weil Jill McDonald, zuletzt CEO des Autoteile- und Fahrradhändler Halfords, über keinerlei Erfahrungen in der Bekleidungsindustrie verfügt. Für Konzernchef Rowe war das kein Hinderungsgrund: Er bezeichnete sie als „exzellente Ergänzung“ für das Führungsteam von Marks & Spencer und rühmte ihr Gespür für die Bedürfnisse der Kunden.

Foto: Marks & Spencer