Signa Sports Group verstärkt Führungsteam

Die österreichische Signa Sports Group hat ihr Führungsteam rund um Geschäftsführer Stephan Zoll und Finanzchef Gerhard Willi mit Phillipp Rosner und Thomas Neumann verstärkt. Dies gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung von heute bekannt.

„Mit Phillipp Rossner und Thomas Neumann haben wir zwei Vollprofis für die weitere Umsetzung der Wachstumsstrategie unserer Signa Sports Group gewonnen“, erklärte Zoll.

Philipp Rossner ist ab sofort neuer Chief Strategy Officer (CSO) der Signa Sports Group und ist in dieser Funktion verantwortlich für die Bereiche Strategie, Business Development und M&A, während Thomas Neumann bereits seit Anfang Juli die Funktion des Chief Technical Officer (CTO) übernommen hat.

„Die führende Positionierung dieser einzigartigen Sport E-Commerce-Unternehmen in einem hochattraktiven Markt mit starker Onlinetransformation unter dem Dach der Signa Sports Group haben mich vom ersten Moment an begeistert,“ kommentierte Rossner, der sich auch besonders dem weiteren Ausbau der Online Plattform der Gruppe widmen soll. Er war zuvor Geschäftsführer des Online Shopping-Clubs Brands4Friends, der mit mehr als 8 Millionen Mitgliedern und über einer Million App-Downloads Deutschlands führender Online-Shopping-Club für Fashion & Lifestyle ist.

Signa Sports Group verstärkt Führungsteam

Anfang Juli wurde der langjährige IT-Verantwortliche der Signa Sports Group, Thomas Neumann, zum neuen CTO berufen. Neumann gilt als Architekt und Entwickler der Plattformtechnologie der Sport Online-Beteiligungen und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich E-Commerce. Er war unter anderem als Berater verantwortlich für IT und Technologie bei Zalando sowie bei home24. Heute schon ist die Signa Sports Group eine der technologisch führenden und umsatzstärksten Sport E-Commerce-Plattformen in Europa und als CTO ist Neumann für die Weiterentwicklung der neuesten Technologie verantwortlich, um die internationale Expansion weiter zu fördern.

„Die Signa Sports Group wird ihre starke Marktposition in Europa durch offensives und profitables Wachstum weiter ausbauen. In den Bereichen Bike, Outdoor, Tennis, Teamsports & Athleisure belegen wir mit unseren Unternehmen jeweils Spitzenpositionen. Mit unseren Category Champions decken wir bereits über 70 Prozent des europäisch relevanten Sportmarktes ab. Die internationalen Schlüsselmärkte in der Onlinewelt des Sports weiter führend mitzugestalten, sind eine großartige Herausforderung und eine einzigartige Chance zugleich“, erläuterte Zoll.

Vergangenen Monat erst hatte das Mutterunternehmen, das österreichische Immobilien- und Handelsunternehmen Signa Holding GmbH, zu der die Signa Sports Group über den Einzelhandelsarm Signa Retail gehört, mit der Übernahme der zweitgrößten österreichischen Möbelkette kika/Leiner Schlagzeilen gemacht.

Fotos: Philipp Rossner_(c) ebay; Thomas Neumann_(c) www.grossaufnahmen.de