• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Versace-Geschäftsführer Jonathan Akeroyd wechselt zu Burberry

Versace-Geschäftsführer Jonathan Akeroyd wechselt zu Burberry

Von Ole Spötter

20. Okt. 2021

Personen

Foto: FashionUnited

Jonathan Akeroyd ist neuer Geschäftsführer bei Burberry.

Der aktuelle Versace-Geschäftsführer tritt seine neue Rolle beim britischen Modehaus mit Wirkung zum 1. April an, teilte Burberry am Mittwoch mit. Er folgt auf Marco Gobbetti, der Burberry zum Ende des Jahres verlässt, um zu Salvatore Ferragamo zu gehen. Burberry-Aufsichtsratschef Gerry Murphy wird dann bis zum Antritt von Akeroyd die Leitung übernehmen.

„Jonathan ist eine erfahrene Führungskraft mit einer starken Erfolgsbilanz beim Aufbau globaler Luxusmodemarken und der Förderung von profitablem Wachstum”, sagte Murphy. „Er teilt unsere Werte und unser Bestreben, auf Burberrys einzigartigem britischen Kreativerbe aufzubauen, und seine profunde Erfahrung in der Luxus- und Modebranche wird entscheidend sein, um die nächste Phase der Entwicklung von Burberry voranzutreiben."

Jonathan Akeroyd geht zurück nach England

Der 54-jährige Brite verlasse das italienische Modehaus, da die neue Gelegenheit es ihm ermöglicht, nach Großbritannien zurückzukehren und näher bei seiner Familie zu sein, teilte die Versace-Mutter Capri Holdings am Mittwoch mit.

„Er verlässt Versace zu einer Zeit, in der die Marke einen starken Aufschwung erlebt und wir unsere klar definierten strategischen Initiativen umsetzen”, sagte Capri-Geschäftsführer John Idol. „Versace verfügt über ein außergewöhnliches Managementteam, das von der innovativen Designvision von Donatella Versace angeführt wird, und wir sind weiterhin vom langfristigen Wachstumspotenzial des Luxushauses überzeugt."

Akeroyd verlässt Versace Ende März. Er wird bis dahin mit Idol zusammenarbeiten, um einen geordneten Übergang zu gewährleisten. Der US-amerikanische Modekonzern, zu dem neben Versace auch Michael Kors und Jimmy Choo gehören, beginnt unverzüglich mit der Suche nach einem neuen Versace-CEO.

Bevor Akeroyd im Juni 2016 die Rolle des CEO bei Versace übernahm, war er beim britischen Modehaus Alexander McQueen aktiv. Von 2004 bis 2016 war er als Geschäftsführer bei dem Kering-Label. Nun kehrt er nach England zurück.

„Ich bewundere seit langem die Position von Burberry als kultigste britische Luxusmarke und empfinde eine tiefe Zuneigung zu ihrem geschichtsträchtigen Erbe”, sagte Akeroyd Ich freue mich darauf, nach London zurückzukehren, wo ich meine Karriere in der Luxusbranche begonnen habe, um mich einem talentierten Team anzuschließen, das ehrgeizige Pläne für die Zukunft hat und eine starke Plattform zur Beschleunigung des Wachstums bietet."