Wolford: Vorstandschef Sensarma hört Ende Juli auf

Beim wirtschaftlich kriselnden österreichischen Modekonzern Wolford AG reißen die Turbulenzen nicht ab: Erst verabschiedete sich Chefdesignerin Grit Seymour, dann verkündeten die Mehrheitseigentümer, ihre Anteil verkaufen zu wollen, und schließlich musste das Unternehmen die Präsentation der Jahresbilanz um einige Wochen verschieben. Nun geht auch noch der CEO von Bord: Am Mittwoch teilte Wolford mit, dass Ashish Sensarma seinen Posten zum 31. Juli vorzeitig räumen wird. Er leitet das Unternehmen seit Januar 2015, zwischenzeitlich war sein Vertrag bis 2018 verlängert worden..

Neuer starker Mann bei Wolford wird Sensarmas Stellvertreter Axel Dreher, der als Chief Financual Officer (CFO) und Chief Operating Officer (COO) bereits eine entscheidende Rolle im Unternehmen spielt. Der 52-Jährige wird am 1. August an die Spitze aufrücken und zusätzlich zu seinen Aufgaben als COO die Verantwortung für die Bereiche Strategie, Marketing und Vertrieb übernehmen. Dafür gibt er seinen Posten als Finanzvorstand ab. Auch hier wurde die Nachfolge intern geregelt: Brigitte Kurz, die derzeit bereits die Finanzabteilung des Konzerns leitet, wird am 1. August neuer CFO.

„Die operative Umsetzung erfordert nun ein sehr integriertes Vorgehen entlang der kompletten Wertschöpfungskette, was wir durch die Bündelung der entsprechenden Aufgaben bei Axel Dreher sicherstellen wollen“, erklärte Aufsichtsratschefin Antonella Mei-Pochtler. „Gleichzeitig freuen wir uns, mit Brigitte Kurz unseren ersten weiblichen Vorstand ernennen zu können.

Foto: Wolford AG
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN