American Eagle Outfitters behauptet sich im dritten Quartal besser als erwartet

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern American Eagle Outfitters (AEO) Inc. musste im dritten Quartal 2020/21 Rückgänge beim Umsatz und Ergebnis hinnehmen. Die am Dienstagabend veröffentlichten Zahlen lagen aber immerhin leicht über den Prognosen der Analysten. Die unerwartet guten Resultate verdankte das Unternehmen vor allem deutlichen Zuwächsen im E-Commerce und bei der Marke Aerie.

Insgesamt belief sich der Konzernumsatz in den Monaten August bis Oktober auf 1,03 Milliarden US-Dollar (867,5 Millionen Euro). Damit lag er um 3,3 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresquartals. Bei der Hauptmarke American Eagle sanken die Erlöse um elf Prozent, während das Wäsche- und Freizeitmodelabel Aerie ein Plus von 34 Prozent erzielte. Positiv entwickelte sich auch das Onlinegeschäft des Konzerns, dessen Umsatz um 29 Prozent zulegte.

Der Bekleidungsanbieter konnte seine Bruttomarge steigern, musste aber höhere Vertriebs- und Verwaltungskosten verbuchen. Daher sank der operative Gewinn gegenüber dem Vorjahresquartal um 7,3 Prozent auf 95,6 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn schrumpfte aufgrund gestiegener Steuerbelastungen sogar um 28,0 Prozent auf 58,1 Millionen US-Dollar (48,9 Millionen Euro).

Foto: American Eagle Facebook-Page

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN