Bekleidungskonzern Bestseller macht 2018/19 mehr Umsatz und weniger Gewinn

Der dänische Bekleidungsanbieter Bestseller A/S hat im Geschäftsjahr 2018/19 ein kräftiges Umsatzwachstum erzielt. Das gab die Unternehmensgruppe, zu der Marken wie Vero Moda, Jack & Jones, Vila und Only gehören, am Freitag bekannt. Demnach lagen die Erlöse bei umgerechnet 3,5 Milliarden Euro und damit um sieben Prozent über dem Vorjahresniveau. Der Gewinn vor Steuern ging allerdings zurück: Er schrumpfte um drei Prozent auf 372 Millionen Euro. Zur Begründung führte das Unternehmen „erhebliche Investitionen in die Zukunft“ an.

Konzernchef und Eigentümer Anders Holch Povlsen zeigte sich mit den jüngsten Entwicklungen zumindest teilweise zufrieden: „Unser Ansatz, enge Partnerschaften mit unseren Großhandelskunden zu schließen, hat sich in einem Markt, der von Veränderungen und neuen Realitäten betroffen ist, ausgezahlt“, erklärte er in einer Mitteilung. Gleichzeitig müsse der Konzern aber weiterhin „einen starken Fokus auf den Einzelhandel und das Online-Geschäft legen, wo die Kundenerwartungen so hoch wie nie sind“.

„Das Geschäftsjahr hat gezeigt, dass wir noch viel Arbeit zu erledigen haben“, erklärte Holch Povlsen und betonte, dass es für Bestseller wichtig sei, innovativ zu bleiben – „sowohl in Bezug auf unsere Produkte und Läden, als auch hinsichtlich der Art und Weise, wie wir das gesamte Unternehmen führen“.

Foto: Bestseller A/S
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN