Bestseller-Eigentümer investiert in Fashion Cloud

Fashion Cloud will zur führenden B2B-Plattform der europäischen Modebranche werden. Diesem Schritt scheint das Hamburger Unternehmen mit der jüngsten Finanzierungsrunde einen Schritt näher gekommen und mit dem Bestseller-Eigentümer Anders Holch Povlsen hat es auch einen neuen Geldgeber bekommen.

In seiner jüngsten Finanzierungsrunde hat Fashion Cloud einen nahezu zweistelligen Millionenbetrag von den bestehenden Investoren erhalten, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Bei der neuen Runde ist auch Brightfolk AS, die private Holdingsgesellschaft von Povlsen, als neue Gesellschafter eingestiegen.

B2B Order-Bereich kommt im Herbst

Das neue Kapital soll dabei helfen, einen neuen B2B Order-Bereich einzuführen, bei dem Einkäufer über einen zentralen Web-Zugang ordern können. Die Grundidee von FashionCloud ist es, als zentrale Onlineplattform die Zusammenarbeit zwischen Bekleidungsmarken und Händlern im Großhandelsbereich zu erleichtern. Mehr als 350 Brands teilen bereits Marketingmaterial und Produktdaten mit 6.500 Händlern über die Fashion Cloud, im Herbst soll nun der Oderbereich dazukommen.

"Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das uns unsere Investoren entgegenbringen. Durch die Finanzierungsrunde erwarten wir in weiteren europäischen Märkten einen starken Schub für unsere Plaorm”, sagte Fashion Cloud Mitgründer und René Schnellen in der Mitteilung.

Digitale Lösungen für den Großhandelsbereich waren in den vergangenen Jahren im Vergleich zu E-Commerce-Plattformen für Verbraucher eher wenig entwickelt. Nun mehren sich die Anbieter von Onlineplattformen für den B2B-Bereich und auch Fachmessen wie die Première Vision und die Premium haben begonnen digitale Plattformen für ihre Besucher einzuführen.

Bild: Fashion Cloud Management

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN