Brax schließt Geschäftsjahr 2019 mit kleinem Umsatzplus ab

Das Bekleidungsunternehmen Leineweber GmbH & Co. KG, dem die Marke Brax gehört, konnte seinen Umsatz 2019 leicht verbessern. Mit knapp 320 Millionen Euro hätten die Erlöse um 0,5 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen, erklärte die in Herford ansässige Firma am Mittwoch. Zum kleinen Plus hätten ein Wachstum um vier Prozent im Ausland und eine Umsatzsteigerung um 19 Prozent im E-Commerce-Segment beigetragen, teilte das Unternehmen mit. Außerdem seien die Erlöse im eigenen Einzelhandel auf vergleichbarer Fläche um vier Prozent gestiegen.

Geschäftsführer Michael Horst zog ein insgesamt positives Fazit des vergangenen Jahres: „Das Umfeld, in dem wir uns bewegen, ist nach wie vor sehr dynamisch. Mit dem erzielten Resultat im Jahr 2019 sind wir zufrieden, auch wenn wir nicht alle Ziele erreichen konnten“, erklärte er in einer Mitteilung. „Wir blicken optimistisch in die Zukunft, da wir viele Maßnahmen eingeleitet haben, um optimal auf die Marktanforderungen vorbereitet zu sein.“

Geplant ist nun unter anderem, das digitale Geschäft weiter auszubauen: „Ziel für 2020 ist es, im Onlinebereich weiterhin zweistellig zu wachsen. Dabei stehen die Internationalisierung und die kontinuierliche Optimierung des Einkaufserlebnisses im Fokus“, erläuterte Marc Freyberg, der Geschäftsleiter Marketing & E-Commerce und Unternehmenssprecher bei Brax.

Hoffnungen setzt das Unternehmen auch auf seine neuen Markenbotschafter Ana Ivanović und Bastian Schweinsteiger. Brax habe eine „360-Grad-Kommunikationsidee“ um das prominente Paar entwickelt, mit der die Firma nun „national und international neue Zielgruppen emotional ansprechen möchte“. Dabei sollen alle verfügbaren digitalen und analogen Kommunikationswege einbezogen werden.

Foto: Brax Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN