• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Carlyle verkauft Hunkemöller an niederländische Investoren

Carlyle verkauft Hunkemöller an niederländische Investoren

Von Jan Schroder

23. März 2022

Business

Foto: Hunkemöller

Der niederländische Wäscheanbieter Hunkemöller bekommt neue Eigentümer. Am Mittwoch verkündete der Finanzinvestor Carlyle, dass er eine Vereinbarung über den Verkauf des Unternehmens geschlossen habe.

Demnach geht Hunkemöller an eine Gruppe niederländischer Investoren, zu der unter anderem die Beteiligungsunternehmen Parcom und Opportunity Partners zählen. Die designierten Eigentümer könnten „eine Erfolgsbilanz bei der Entwicklung von Konsumgütermarken im stationären Einzelhandel und E-Commerce“ vorweisen und seien „ideal geeignet, um die strategischen Ambitionen von Hunkemöller zu unterstützen“, heißt es in einer Mitteilung.

Die Höhe des Kaufpreises wurde nicht veröffentlicht

Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht veröffentlicht. Dem Vollzug des Verkaufs müssen nach Angaben des Unternehmens noch die zuständigen Wettbewerbsbehörden zustimmen. Zudem würden noch die vorgeschriebenen Gespräche mit den niederländischen, belgischen und europäischen Betriebsräten geführt.

Carlyle erklärte aber, auch künftig eine Minderheitsbeteiligung an der Handelskette halten zu wollen. „Wir glauben weiterhin an das Managementteam und die Strategie und freuen uns darauf, wieder in das Unternehmen zu investieren und seine nächste Wachstumsphase zu unterstützen“, erklärte Massimiliano Caraffa, der als Managing Director für den Bereich Consumer & Retail bei Carlyle Europe Partners verantwortlich ist.

Hunkemöller will seine Omnichannel-Strategie weiter vorantreiben

Die Geschäftsführung von Hunkemöller begrüßte den bevorstehenden Eigentümerwechsel. Sie sei „davon überzeugt, dass die neue Partnerschaft die Omnichannel-Wachstumsstrategie des Unternehmens beschleunigen wird“, heißt es in einem Statement. Geplant seien unter anderem Investitionen in die technologischen Kapazitäten und die Ausweitung des Treueprogramms auf neue Märkte, um „das Online-Kundenerlebnis zu verbessern“. Das Unternehmen unterstrich die „essenzielle Bedeutung“ des Filialnetzes, kündigte aber auch an, seine Präsenz auf Online-Marktplätzen weiter vergrößern zu wollen. Dabei werde der Wäscheanbieter weiterhin mit bestehenden Partnern wie About You, Zalando und Asos zusammenarbeiten, aber auch neue E-Commerce-Partner gewinnen, teilte Hunkemöller mit.

Seit der Übernahme durch Carlyle im Jahr 2016 konnte die Handelskette nicht zuletzt dank der Umsetzung ihrer Omnichannel-Strategie kräftig wachsen. Hatte der Umsatz 2016 noch bei 400 Millionen Euro gelegen, erwartet das Unternehmen für das laufende Jahr Erlöse in Höhe von 690 Millionen Euro.

Weiterlesen:

Carlyle
Carlyle Group
Hunkemoller
Opportunity Partners
Parcom
Übernahme