Der chinesische Onlineriese JD.com hat ein gemeinsames Forschungslabor für Blockchain gegründet, um Restriktionen zu überwinden, die die Verbreitung der Technologie noch verhindern.

Das Ying Wu College of Computing am New Jersey Institute of Technology und das Institut für Software an der Chinese Academy of Sciences sind mit am Projekt beteiligt, das die Effizienz und Stabilität von Blockchain-Anwendungen verbessern will. Die Forschungsvorhaben könnten mehrere Jahre in Anspruch nehmen, teilt das New Jersey Institute of Technology mit.

“Mit mehr als 300 Millionen Kunden, erkennt JD.com die entscheidende Rolle an, die Blockchain bei der Verbesserung der Transparenz in der Lieferkette spielt und wie es seine chinesischen Kunden von der Qualität und Sicherheit eines Produkts vergewissern kann“, sagte Jian Pei, der Leiter des neuen Forschungslabors in der Mitteilung.

Der chinesische Onlinehändler JD.com engagiert sich bereits mit mehreren Projekten beim Thema Blockchain. Im August startete das Unternehmen eine offene Plattform, die seinen Unternehmens-Kunden hilft, ihre eigenen Blockchain Anwendungen zu bauen. Zusammen mit Walmart, IBM und der chinesischen Tsinghua Universität rief das Unternehmen auch die Blockchain Food Safety Alliance für mehr Sicherheit im Lebensmittelbereich ins Leben.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN