Crocs erhöht Jahresprognosen nach starken Quartalszahlen

Der US-amerikanische Schuhanbieter Crocs Inc. konnte im zweiten Viertel des Geschäftsjahres 2019 die eigenen Erwartungen übertreffen. CEO Andrew Rees sprach angesichts der aktuellen Zahlen, die am Donnerstag vorgelegt wurden, von einem „grandiosen Quartal“ und verkündete neue Ziele für das Gesamtjahr.

In den Monaten April bis Juni erwirtschaftete der Kunstoffschuh-Spezialist einen Umsatz in Höhe von 358,9 Millionen US-Dollar (321,8 Millionen Euro) und übertraf das entsprechende Vorjahresniveau damit um 9,4 Prozent. Bereinigt um Wechselkursveränderungen wuchsen die Erlöse sogar um 12,5 Prozent. Umsatzverluste infolge von Filialschließungen wurden durch kräftige Zuwächse im Großhandelsgeschäft (+9,4 Prozent) und E-Commerce (+18,0 Prozent) sowie deutlich höhere Retail-Erlöse auf vergleichbarer Fläche (+11,8 Prozent) mehr als ausgeglichen.

Niedrigere Betriebskosten und der Wegfall von Einmalbelastungen, die das Ergebnis im Vorjahreszeitraum belastet hatten, sorgten dafür, dass der operative Gewinn um 29,0 Prozent auf 47,8 Millionen US-Dollar anstieg. Der auf die Anteilseigner entfallende Quartalsüberschuss wuchs um 28,8 Prozent auf 39,2 Millionen US-Dollar (35,1 Millionen Euro).

Aufgrund der vorliegenden Resultate hob das Unternehmen seine Umsatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr deutlich an: Es rechnet nun mit einem Wachstum um neun bis elf Prozent. Zuvor war lediglich ein Plus im Bereich von fünf bis sieben Prozent erwartet worden. Auch die operative Marge soll nun höher ausfallen als bisher gedacht: Die entsprechende Prognose wurde von 8,5 auf 9,0 Prozent angehoben.

Foto: Crocs Facebook-Page

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN