Crocs kann Quartalsgewinn mehr als verfünffachen

Der US-amerikanische Schuhanbieter Crocs Inc. hat im dritten Quartal 2019 erneut kräftige Zuwächse beim Umsatz und Gewinn verbucht. Daraufhin hob das Unternehmen seine Umsatzprognose für das laufende Jahr an. 2020 sollen die Erlöse sogar noch stärker steigen. Das geht aus einem Zwischenbericht hervor, den Crocs am Mittwoch veröffentlichte. Der Aktienkurs des Unternehmens stieg angesichts der erfreulichen Nachrichten um mehr als zwölf Prozent.

Im dritten Quartal erreichte der Konzernumsatz 312,8 Millionen US-Dollar (281,5 Millionen Euro) und übertraf das entsprechende Vorjahresniveau damit um 19,8 Prozent. Bereinigt um Wechselkursveränderungen stiegen die Erlöse sogar um 21,0 Prozent. Der Großhandelsumsatz wuchs um 25,4 Prozent, die Erlöse im eigenen E-Commerce legten um 28,2 Prozent zu. Auf vergleichbarer Fläche stieg der Retail-Umsatz um 12,5 Prozent.

Die Bruttomarge verfehlte das Vorjahresniveau aufgrund der Kosten für die Verlegung eines Logistikzentrums in den USA. Gleichzeitig senkte das Unternehmen aber seine Vertriebsgemeinkosten. So stieg der operative Gewinn gegenüber dem Vorjahresquartal um 187,0 Prozent auf 39,9 Millionen US-Dollar. Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn sprang von 6,5 auf 35,7 Millionen US-Dollar (32,1 Millionen Euro).

Nach den jüngsten Zuwächsen hob das Unternehmen seine Umsatzprognosen an. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet es nun mit einem Plus von elf bis zwölf Prozent, nachdem zuvor neun bis elf Prozent erwartet worden waren. Damit würde Crocs ein neues Rekordniveau erreichen. 2020 soll das Wachstumstempo sogar noch einmal erhöht werden: Dann wird eine Steigerung um zwölf bis 14 Prozent angestrebt.

Foto: Crocs Facebook-Page

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN