• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Farfetch: Jahresumsatz und Verlust steigen deutlich

Farfetch: Jahresumsatz und Verlust steigen deutlich

Business

Von Jan Schroder

26. Feb. 2021

Der britische Online-Modehändler Farfetch Limited hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem mächtigen Umsatzplus abgeschlossen. Gleichzeitig sorgten finanzielle Sondereffekte für einen deutlich höheren Verlust. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht hervor, den der E-Commerce-Spezialist am Donnerstagabend veröffentlichte.

Demnach belief sich der Jahresumsatz auf rund 1,67 Milliarden US-Dollar (1,38 Milliarden Euro), was eine Steigerung um 64 Prozent gegenüber 2019 bedeutete. Das Bruttowarenvolumen (GMV) legte um 49 Prozent auf 3,19 Milliarden US-Dollar zu. Alle Geschäftsbereiche konnten hohe Umsatzzuwächse verbuchen: Im Segment Digital Platform Services stiegen die Erlöse um 47 Prozent auf 1,03 Milliarden US-Dollar, in der Logistiksparte Digital Platform Fulfilment um 67 Prozent auf 213,2 Millionen US-Dollar und im Bereich Brand Platform, in der auch das 2019 übernommene Modelabel Off-White geführt wird, sogar um 138 Prozent auf 390,0 Millionen US-Dollar. Der Umsatz im stationären Einzelhandel lag bei 37,5 Millionen US-Dollar und damit um 36 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Beim um Sondereffekte bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) machte das Unternehmen Fortschritte: Der entsprechende Fehlbetrag wurde gegenüber dem Vorjahr um 61 Prozent auf 47,4 Millionen US-Dollar reduziert. Im vierten Quartal konnte Farfetch sogar erstmals in der Unternehmensgeschichte ein positives bereinigtes EBITDA ausweisen. Unter dem Strich stand 2020 trotzdem ein deutlich höherer Verlust als im Vorjahr: Der auf die Anteilseigner entfallende Nettofehlbetrag wuchs von 385,3 Millionen auf 3,35 Milliarden US-Dollar (2,76 Milliarden Euro). Das lag hauptsächlich an der Neubewertung von Finanzinstrumenten, die zu einer Ergebnisbelastung in Höhe von 2,06 Milliarden US-Dollar führte.

Foto: Farfetch