JD Sports kann Umsatz und Ergebnis klar verbessern

Der große Sprung steht dem britischen Handelskonzern JD Sports Fashion Plc noch bevor. Mit der geplanten Übernahme des US-Konkurrenten The Finish Line will sich das Unternehmen auf einen Schlag auf dem wichtigsten Sportartikelmarkt der Welt etablieren. Doch auch vor dem Vollzug der Akquisition, der die Aktionäre beider Unternehmen und die zuständigen Wettbewerbshüter noch zustimmen müssen, hat der Konzern beachtliche Schritte gemacht: Im Geschäftsjahr 2017/18 konnte er beim Umsatz und Gewinn deutlich zulegen. Das geht aus den vorläufigen Resultaten hervor, die das Unternehmen am Dienstag vorlegte.

Demnach wurde der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 32,9 Prozent gesteigert und erreichte eine Höhe von 3,16 Milliarden Britischen Pfund (3,67 Milliarden Euro). Ein Grund für den kräftigen Umsatzsprung war, dass das am 3. Februar abgeschlossene Geschäftsjahr eine Verkaufswoche mehr umfasste als das vorherige.

Außerdem wurde das Filialnetz durch Neueröffnungen bei den bestehenden Konzepten und die Übernahme einiger regionaler Konkurrenten stark vergrößert: Am Ende des Geschäftsjahres verfügte der Konzern über 1.237 Shops, zwölf Monate zuvor waren es lediglich 1.050 gewesen. Aber auch auf vergleichbarer Fläche wurden die Erlöse im Stationärgeschäft um drei Prozent gesteigert. Der Online-Umsatz wuchs sogar um mehr als dreißig Prozent.

Rekordgewinn lässt den Aktienkurs kräftig steigen

Auch beim Gewinn machte der Konzern kräftige Fortschritte. Neben anhaltend guten Resultaten im Sportartikelhandel trugen dazu auch Verbesserungen in der lange kriselnden Outdoor-Sparte und die Ergebnisanteile neu hinzugekaufter Konzepte bei. So stieg der operative Gewinn um 23,4 Prozent auf 295,9 Millionen Britische Pfund. Bereinigt um Sondereffekte wuchs das Betriebsergebnis sogar um 25,4 Prozent. Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn stieg um 29,6 Prozent auf 231,9 Millionen Britische Pfund (269,0 Millionen Euro) und erreichte damit einen neuen Rekordwert.

Den Anlegern gefielen die vorgelegten Zahlen: Direkt im Anschluss an die Veröffentlichung stieg der Aktienkurs um sechs Prozent, im Laufe des Handelstages ging es weiter aufwärts.

Foto: JD Sports