JD Sports will US-Konkurrenten The Finish Line übernehmen

Im globalen Sportartikelhandel steht eine millionenschwere Übernahme bevor. Der britische Konzern JD Sports Fashion Plc plant, die US-amerikanische Handelskette The Finish Line Inc. komplett zu schlucken. Beide Unternehmen verkündeten am Montag eine entsprechenden Vereinbarung. JD Sports bietet den Anteilseignern von The Finish Line demnach 13,50 US-Dollar pro Aktie. Insgesamt beläuft sich der Kaufpreis somit auf etwa 558 Millionen US-Dollar, umgerechnet also rund 450 Millionen Euro. Noch müssen allerdings die Aktionäre beider Unternehmen sowie die zuständigen Wettbewerbsbehörden der Vereinbarung zustimmen. Daher wird die Transaktion voraussichtlich nicht vor dem Juni vollzogen.

Peter Cowgill, der Executive Director von JD Sports, sieht in der Übernahme von The Finish Line einen „Meilenstein“ in der Geschichte des Konzerns: „Der Kauf bietet JD Sports eine hervorragende Gelegenheit, um sein bewährtes Multimarken-Konzept auf dem weltgrößten Athleisure-Markt zu etablieren“, erklärte er in einer Mitteilung. Mit der Übernahme verschaffe sich das Unternehmen „umgehend eine große Präsenz in den USA“ und mache „einen wichtigen Schritt beim Ausbau seiner globalen Reichweite“, so Cowgill. The Finish Line verfügt aktuell über 556 Filialen in 44 US-Bundesstaaten und Puerto Rico sowie über einen eigenen Online-Store. Darüber hinaus ist das Unternehmen exklusiver Anbieter von Turnschuhen in den Warenhäusern des Handelskonzerns Macy’s.

Durch den Kauf erhält JD Sports ein etabliertes Vertriebsnetz in den USA

Bill Carmichael, der als Vorsitzender einer Sonderkommission des Boards von The Finish Line das Abkommen mit ausgehandelt hatte, erläuterte, welche Vorteile die Übernahme dem US-Unternehmen bietet: Der Kauf durch JD Sports verschaffe „den Aktionären einen unmittelbaren Mehrwert“ und stärke durch die Zugehörigkeit zu einem globalen Konzern die Wettbewerbsposition, erklärte Carmichael. Tatsächlich dürfen sich die Anteilseigner freuen: Das Kaufangebot von JD Sports liegt um 28 Prozent über dem Aktienkurs vom vergangenen Freitag.

The Finish Line hatte zuletzt unter den generellen Problemen des US-amerikanischen Sportartikelmarkts zu leiden. Den ebenfalls am Montag veröffentlichten aktuellen Resultaten zufolge belief sich der Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 auf 1,84 Milliarden US-Dollar. Damit verfehlte er trotz einer zusätzlichen Verkaufswoche das Vorjahresniveau um 0,3 Prozent. Auf vergleichbarer Fläche sanken die Erlöse sogar um 3,9 Prozent. Seinen vollständigen Geschäftsbericht für 2017/18 will das Unternehmen am Donnerstag vorlegen.

Foto: The Finish Line
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN