Kering: Umsatz wächst auch im dritten Quartal zweistellig

Der französische Luxusmodekonzern Kering SA konnte seinen Umsatz auch im dritten Viertel des Geschäftsjahres 2019 kräftig steigern. Das Wachstumstempo schwächte sich zwar gegenüber dem ersten Halbjahr etwas ab, lag aber trotzdem über den Erwartungen der Analysten. Das geht aus einem Zwischenbericht hervor, den das Unternehmen am Donnerstagabend veröffentlichte.

Demnach erreichte der Umsatz in den Monaten Juli bis September ein Höhe von 3,88 Milliarden Euro und übertraf somit das Niveau des entsprechenden Vorjahresquartals um 14,2 Prozent. Bereinigt um Wechselkursveränderungen lag die Wachstumsrate bei 11,6 Prozent. Im ersten Halbjahr hatte Kering noch ein Plus von 18,8 Prozent (währungsbereinigt +15,3 Prozent) erzielt.

Beide Hauptmarken trugen mit zweistelligen Zuwächsen zur Steigerung des Konzernumsatzes bei: Die Erlöse von Gucci legten um 13,3 Prozent (währungsbereinigt +10,7 Prozent) auf 2,37 Milliarden Euro zu, das Label Yves Saint Laurent verbesserte sich ebenfalls um 13,3 Prozent (währungsbereinigt +10,8 Prozent) und kam auf 506,5 Millionen Euro.

Die zuletzt schwächelnde Marke Bottega Veneta kehrte auf den Wachstumskurs zurück: Ihr Umsatz wuchs im zurückliegenden Quartal um 9,8 Prozent (währungsbereinigt +6,9 Prozent) auf 284,3 Millionen Euro. Die neuen Kollektionen des im Sommer 2018 verpflichteten Chefdesigners Daniel Lee seien „extrem gut angenommen worden“, erklärte Kering.

Die übrigen Labels des Konzern kamen zusammen auf 612,3 Millionen Euro, was einer Steigerung um 18,6 Prozent (währungsbereinigt +16,3 Prozent) entsprach. Ursächlich waren nach Angaben des Unternehmens unter anderem starke Zuwächse bei Balenciaga und Alexander McQueen.

Foto: Gucci Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN